Koch- & Food-Blog, abschweifendes

sacre e profane


Ein Mann auf Föhr

Der beste Gatte von allen fährt am Sonntag auf die Insel Föhr. Die Eltern der Gattin haben dort ein Häuschen, welches der Gatte einhütet, während sich das lustige Rentnerpaar nach Sardinien verzupft, um eine andere (und vor allem wärmere) Insel auszukundschaften. Die Capitana hält derweil Stellung im Münchnerischen und erwartet frische Food-Bulletins aus dem Fischkopp-Country. Über die Webcams von Föhr wird der tägliche Wettervergleich stattfinden, da die Insulaner beim täglichen „hier ist aber wirklich Sommer“ Wetter-Contest gerne flunkern. Was der beste Ehemann natürlich nicht tut, aber die Schwiegermutter zur eigenen Disziplin erhoben hat – „Kinder, Ihr MÜSST auf die Insel kommen, hier scheint jeden Tag die Sonne…“! Wir wissen es besser, deshalb hat der Gatte dicke Pullover, Mütze, Halstuch und Regenjacke im Gepäck. Plus Fotoausrüstung für viele neue Fotos und natürlich alle digitalen Arbeitsutensilien, da das schließlich kein Urlaub ist, gell?

Föhr: Pfad zum Strand

Auf jeden Fall schöner: frische Fische, Krabben puhlen, kleine Jever-Pinte am Nieblumer Strand mit Klasse-Pommes, die besten Fischburger der Welt, Heckenrosen schnuppern, der Garten, das Meer (wenn es denn mal da ist…)



Kommentieren