Bohnensalat

Buschbohnen lassen sich prima im Kasten ziehen

Erntezeit: Die neuen Bohnen sind reif! Die eigene Pflanzung – ein Kasten reichlich gesähter Buschbohnen auf dem Balkon – wirft die erste Ladung ab. Im letzten Jahr bin ich erstmalig in das Bohnengärtnern eingestiegen. Die Resultate – immerhin 3 reichliche Portionen à Deux – überzeugten, dass sich das Unterfangen lohnt. Die Dinger wachsen übrigens bis in den Herbst hinein nach!

Wir machen Bohnensalat, denn die zarte Eigenzucht sollte nicht in langen Schmor-Sessions verbrutzelt werden (obwohl Bohnen uns als Gemüse mit Paprika, Knoblauch und ganz viel frischem Rosmarin vorzüglich munden).

Nehmen Sie also ein gutes halbes Pfund Böhnchen, putzen Sie diese (unsere Eigenzucht hat überhaupt keine Fäden!) und setzen Sie das Gemüse in kaltem Wasser zum Kochen auf. Gar kochen, aber bissfest, dann abgiessen. Während die Bohnen kochen, rühren Sie sich eine simple Vinaigrette aus 3 Eßlöffeln feinem Olivenöl, 1 Eßlöffel Traubenbalsam (milder Weinessig), einer ordentlichen Prise Meersalz und einem Hauch frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer an. Eine fein gewiegte Schalotte darunter geben und die lauwarmen Bohnen mit dem Dressing vermengen. Lassen Sie das Ganze 5-10 Minuten ziehen und dann auf den Tisch damit.

Erntereif!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.