Himbeer-Sorbet

Himbeer-Sorbet Zutaten

Das ist der Sommer! Wir bereiten ein Himbeer-Sorbet für Erwachsene, und zwar mit Campari. Wetten, das kriegen Sie besser hin, als manche im Perfekten Dinner Dilettierenden? Sie wollen natürlich damit glänzen, deshalb bereiten Sie gleich mal genügend Sorbet für Ihre acht bis zehn Freunde, Familie oder sonstigen Anhang. Dafür nehmen Sie 900 Gramm frische Himbeeren, 225 Gramm feinen Kristallzucker, 110 ml Wasser und 3-4 Esslöffel Campari zur Hand. (Ich nahm von allem die Hälfte, weil der Beste aller Gatten und ich das ganz allein schnabulieren werden.)

Gib den Himbeeren Zucker!

Als erstes werfen Sie die Himbeeren (welche Sie selbstverständlich EINZELN hinsichtlich ihrer Vollkommenheit geprüft haben!!!) in eine große Schüssel und geben vier Esslöffel Zucker hinzu. Dann schütteln Sie die Schüssel sanft von oben nach unten, so dass sich die Himbeeren mit dem Zucker vermischen. Geschirrtuch drüber und ein Stunde ziehen lassen.

Währendessen erhitzen Sie das Wasser mit dem restlichen Zucker in einem Saucen-Töpflein langsam unter zärtlichem Rühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat, dann 1,2 Minuten simmern lassen und vom Herd nehmen, damit der Zuckersirup abkühlt.

Nun sind langsam auch Ihre Himbeeren durchgezogen (wenn Sie, wie ich, zwischenzeitlich die Betten bezogen und Staub gesaugt haben). Zermanschen Sie die Himbeeren jetzt mit Ihrem Zauberstab (meiner hat heute genau dabei den Geist aufgegeben, aber mit einer Gabel geht das auch sehr schön). Sehen Sie zu, dass Sie den Rührstab wirklich nur ganz kurz in die Beeren stecken, sonst machen Sie die Kerne kaputt, was wir so nicht haben möchten.

Gescheit Durchsieben

Und zwar, weil die Kerne rausmüssen. Die Himbeermasse kommt nun in ein einigermaßen feines Sieb und Sie dürfen sich richtig anstrengen, damit Sie möglichst viel Püree aus den Früchten pressen. Nicht zu früh aufgeben: Da geht noch was! Ich habe eine große Saucenkelle zum Pressen verwendet.

So, jetzt haben Sie Ihr Sorbet fast fertig: Nur noch den Campari und den Zuckersirup unterrühren und ab in eine flache Schale zum Gefrieren (außer, Sie haben eine Eismaschine, Sie Weichei!).

Nehmen Sie eine Gabel zum Kristalle aufbrechen

Für alle hand-made-Sorbet-Künstler heißt es zum guten Schluß die gefrierende Masse im Stundentakt drei bis vier Mal aus dem Eisfach zu nehmen und mit einer Gabel die Eiskristalle aufzubrechen. Dabei können Sie die Masse ruhig kräftig umrühren. Wenn das erledigt ist, weiter gefrieren lassen.

Servieren Sie Ihr Sorbet pur oder mit einem guten Vanilleeis!

Ein Kommentar auch kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.