Koch- & Food-Blog, abschweifendes

sacre e profane


Pflaumensorbet & Co.

Schöne Bühler Pflaumen

Morgen geben der Beste der Gatten und ich ein Dinner für liebe Freunde. Heute habe ich schonmal das Pflaumensorbet vorbereitet, das eigentlich ein Blaubeersorbet werden sollte, aber die haben keine Saison mehr, was ich anhand der unverschämten Preise feststellen durfte. Also Pflaumen, auf bayrisch „Zwetschen“ (so heißen hier alle Pflaumen), in unserem Fall nehmen wir Bühler und davon 1 Kilo. Für das Sorbet brauchen wir 1 Pfund entsteinte und halbierte Früchte, weiterhin 100 g feinen Zucker und einen Spritzer Zitronensaft sowie den bewährten Campari, 2 Eßlöffel davon. Die restlichen Pflaumen verarbeiten wir zu einem klassischen Pflaumenkompott, welches zum Sorbet serviert wird.

Für das Sorbet püriere ich die Pflaumen mit dem Zauberstab fein. Die Plörre gebe ich in einen Kochtopf, erhitze das Ganze und rühre den Zucker und den Zitronensaft unter. Dann köchelt die Masse so circa ein Viertelstündchen auf kleiner Flamme vor sich hin, ab und zu umrühren, die Pflaumen setzen an! Wenn die Sorbetmischung eine schöne tiefrote Farbe hat, vom Herd nehmen und den Campari unterrühren. Dann in eine Tupperschüssel o.ä. füllen, abkühlen lassen und ab in die Gefriere. Jetzt dürfen wir in den nächsten sechs Stunden stündlich die Eiskristalle zerkleinern. Nehmen Sie den Zauberstab, sagt meine schlaue Tante. Bilder vom Anrichten folgen.

Pflaumen pürieren

Köchelndes Pflaumenpüree

Schön rot: Püree ist fertig

Campari rein!

Für das Kompott werfen Sie die restlichen, ebenfalls entsteinten und halbierten Pflaumen mit etwas Wasser in einen Topf, geben Zimt und etwas Zucker sowie zwecks Geschmacksintensivierung einen Spritzer Zitronensaft hinzu und kochen das Obst auf. Kurz vorm Garwerden gebe ich etwas Rotwein dazu, ich habe da versehentlich einen Dolce erworben, der prima zu den Pflaumen passt. Fertiges Kompott wartet in einer Glasschlüssel auf morgen.

Ganz easy - Pflaumenkompott mit Zimt, Zucker und Süßwein

Pflaumenkompott fix & fertig



Kommentieren