Koch- & Food-Blog, abschweifendes

sacre e profane


Braten wir uns einen Lachs

Da wir uns keinen Storch braten können (Sie sehen, wie komplett und vollständig politisch-korrekt wir bereits agieren), haben der Beste aller Gatten und ich uns heute Lachsfilet in die Pfanne gehauen. Es müssen nämlich nicht immer Fischstäbchen sein, wenn Sie einen schnellen Fisch auf den Teller bringen möchten. Dazu gab’s frischen Wurzelspinat aus deutschen Landen, der zurzeit üppig und günstig auf den Märkten herumliegt, damit Sie ihn kaufen, wenn Sie keine „Mit-dem-Blubb“-Tante (oder Onkel) sein wollen.

Feiner Bio-Lachs roh

Eingekauft haben wir zwei feine Lachsfilets und so um die 1 Kilo Spinat. Weiteres Zubehör: Zitrone, Schalotten, Knoblauch, Meersalz, Szechuan-Pfeffer, Chili, Olivenöl, Parmesan.

Erstens waschen wir die Lachsfilets behutsam unter klarem Wasser und tupfen diese mit Haushaltspapier von der Küchenrolle trocken. Fisch auf einem Teller ablegen und mit frischem Zitronensaft beträufeln, gehackte Schalotten (2 an der Zahl), 2 gehackte Knoblauchzehen und eine zerteilte Chilischote dazu drapieren, mit Szechuan-Pfeffer würzen, an die Seite stellen.

Lachsfilets marinieren mit Zitrone & Co.

Jetzt wird der Wurzelspinat großzügig von seinen Wurzelstielen befreit und gründlich, mehrfach gewaschen. Dann werfen Sie diesen in einen großen Topf und lassen ihn auf kleiner Flamme zusammenfallen. Ab und zu wenden. Das dauert max. 5 Minuten. Anschließend in einen Durchschlag geben und leicht ausdrücken.

Wurzelspinatwäsche: bitte gründlich!

Spinat kann man ungestraft zsammfallen lassen

Action: Zwei große Pfannen auf den Herd stellen, Olivenöl hinein und erhitzen. Dann geben wir den Lachs in die eine Pfanne mitsamt dem Gedöns wie Schalotten etc. und braten ihn auf der hautlosen Seite an. Temperatur bitte sofort auf mittlere Hitze runterdrehen. Parallel haben wir ein paar kleingeschnittene Schalotten und Knoblauch auch in die andere Pfanne geworfen, die brutzeln wir für unseren Spinat an. Ich habe heute Griselle Schalotten entdeckt, diese Winter-Schalotte ist fester und knackiger, geschmacklich ein bisschen dunkler im Geschmack als die normale, die sie aber genauso gut verwenden können.

Da brät der Lachs vor sich hin

Lachs wenden, sobald er sich leicht von der Pfannenfläche lösen lässt. Das geht schneller, als Sie denken. Also Obacht! Lachs jetzt auf der Hautseite genauso anbraten, bis er sich löst (die obere Seite derweil mit Meersalz salzen), dann wieder wenden. Temperatur auf klein runterdrehen (Stufe 1 oder was Sie da haben). Mit dem Pfannenwender und etwas Geschick (über welches Sie wahrscheinlich noch nicht verfügen, wenn Sie sonst Fischstäbe braten) entferne ich nun die Haut, salze die enthäutete Seite und wende das Wassertier noch einmal. Sie müssen den Fisch nicht häuten, ich persönlich finde es angenehmer. Mittlerweile sollten die Zwiebeln etc. für den Spinat leicht gebräunt sein, diesen können wir nun in die zweite Pfanne geben, durchmischen, salzen und ggfs. noch etwas Olivenöl dazugeben. Temperatur ausstellen, Spinat nicht etwas durchkochen!

Parallel schmurgeln Sie den Spinat kurz an

Nun kommt’s drauf an: Wir wollen unseren Lachs schön rosa haben. Der braucht dafür nicht lange, auf niedriger Temperatur haben Sie das aber am besten unter Kontrolle. Bei unseren Filets dauerte es so ca. 8 Minuten. Wenn Sie sich unsicher sind, teilen Sie ein kleines Stück ab und gucken rein.

So soll er ausschauen: Rosa glasig ist der Lachs perfekt!

Ist alles zu Ihrer Zufriedenheit gediehen, richten Sie Lachs und Spinat mit ein bisschen frisch geriebenem Parmesan auf Ihren Tellern hübsch an und wünschen sich einen guten Appetit!

Brainfood: Lachs mit Spinat



Kommentieren