Beef again

Bin auf unfreiwilliger Diät, aber übers Essen lesen darf ich. Deshalb hier ein zweites Mal bei sacre e profane ein größtes Lob an die Macher von Beef, die „Für Männer mit Geschmack“-Zeitschrift trifft auch meinen! Beef ist das einzige deutschsprachige Magazin ist, dass ich richtiggehend verschlinge. Jeden Fitzel, sogar die Anzeigen. Denn hier stimmt neben dem schönen Layout auch der Content. Nur so zum Beispiel in der aktuellen Ausgabe 4 der wunderbare Artikel über die Kochschule von Paul Bocuse. Also wer sagt denn, dass Print tot ist? Die lieben Verleger trauen sich bloß nicht. Alles Buchhalter heute. Es ist nämlich nicht so, dass jeder, der Visionen hat, zum Arzt gehen sollte.

Bei manchen klappt’s aber gar nicht. So ist die hier im Sommer besprochene „Lodge“ bereits wieder geschlossen. Der Beste aller Gatten und ich hatten das schon geahnt. Service etwas matt, ein jahrelang brav italienisch etablierter Biergarten plötzlich Cocktail-Bar fürs Jungvolk, welches nicht viel ausgibt und schon gar nicht isst; als Frühstücks-Location haben sie sich auch noch versucht – kurzum ein bisschen viel gewollt und nix richtig hinbekommen.

 
Ich hab so HUNGER!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.