Koch- & Food-Blog, abschweifendes

sacre e profane


Feierabend!

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Deshalb schmiere ich mir gleich eine dicke Stulle und setze mich dann vor den Unterhaltungsapparat, um mich über das Perfekte Dinner bzw. seine analphabetischen Protagonisten aufzuregen. Aber da der Beste aller Gatten und ich den Kulturwinter ausgerufen haben, sehen wir zu, dass wir uns auf die Socken zu kulturellen Ereignissen machen. So hatten wir das Riesenvergnügen Pigor in der Lach- und Schießgesellschaft zu erleben. Gehen Sie unbedingt hin, wenn der Mann in Ihrer Nähe auftritt. Das Ganze firmiert unter Chanson-Hiphop, und ist sehr, sehr lustig. Und böse. Was uns natürlich gefällt.

Tscha, Pigor rockt, würde ich sagen



Kommentieren