Süßkartoffeln mit Shrimps

Kochen wir doch mal was anderes: Süßkartoffelstampf mit Shrimps ist eine überraschende und auch farblich ansprechende Kombination, zu der Sie für zwei Personen zwei bis drei Süßkartoffeln, 2 Schalotten, 1 Zweig frischen Rosmarin, drei Knoblauchzehen, 1 Chilischote, Meersalz und Cajun-Gewürz, schwarzen Pfeffer, Ras El Hanout und Olivenöl sowie mindestens 150 Gramm frische Shrimps brauchen. Als Kontrapunkt servieren wir dazu in feine Scheiben geschnittenen Fenchel, der nur mit ein wenig frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und ein paar Tropfen Olivenöl angemacht wird.

Süßkartoffeln: dicke Dinger!

Die Süßkartoffeln schälen wir und schneiden sie dann in große Stücke. Diese braten wir in einer großen Pfanne in Olivenöl an, dann geben wir ein kleines Glas Wasser hinzu, setzen den Deckel drauf, stellen die Temperatur auf mittel bis klein und lassen die Teile so circa 8 bis 10 Minuten garen. Nach 5 Minuten geben wir die klein geschnittenen Schalotten hinzu.

Süßkartoffeln in dicke Scheiben schneiden.
Süßkartoffeln: erst anbraten, dann dämpfen!

Timing: Bevor die Kartoffeln in die Pfanne kommen, sollten Sie den Rosmarin feingewiegt sowie Schalotten und Knoblauch gepellt und gehackt haben. Außerdem müssen die Shrimps entdarmt werden, was eine elendige Angelegenkeit ist und einige Zeit in Anspruch nimmt, weswegen diese Arbeit vorbereitend erledigt werden sollte!

Job from Hell: Shrimps entdarmen. Muss aber sein!

Wenn die Süßkartoffeln fast gar sind (reinpieken, sie werden ganz weich), geben Sie den Rosmarin, kräftig Meersalz, Cajun-Gewürz (Gewürzmischung aus Knoblauch, Zwiebeln, Chili Pasilla, Pfeffer, Kreuzkümmel, roten Chilis, Koriander, Salz, Chili Chipotle, Fenchel, Kardamom, Thymian und Oregano – gibt’s bei diversen Gewürzanbieter und damit auch dem üblichen Verdächtigen, Schubeck), schwarzen Pfeffer und drei, vier Umdrehungen Ras-El-Hanout-Gewürz aus der Mühle hinzu, schütten ein Schlückchen Olivenöl hinzu, rühren alles vorsichtig durch und stellen die Platte auf die allerkleinste Temperatur.

Süßkartoffeln vertragen einige Gewürze.

Parallel haben Sie schonmal eine große Pfanne mit Olivenöl für Ihre Shrimps angeheizt. Ins heiße Öl kommen die grob zerkleinerten Knoblauchzehen und eine ebenfalls grob zerteilte Chilischote. Hat der Knoblauch zarte Farbe angenommen, werfen Sie die unter kaltem Wasser gewaschenen und gründlich entdarmten Shrimps (nehmen Sie Bio-Shrimps, die sind zwar teurer, aber ihr Geld wert, da aus verlässlicher Quelle) in die Pfanne. Braten Sie die Shrimps auf höherer Temperatur kurz auf beiden Seiten an, salzen Sie die Shrimps und lassen Sie sie auf niedriger Temperatur noch ein/zwei Minuten durchziehen, während Sie schon die Süßkartoffeln auf die Teller geben, die Sie vorher in der Pfanne ganz kurz mit dem Kartoffelstampfer behandelt haben.

Shrimps anbraten kann jeder...
Shrimps auf den Punkt braten muss geübt werden;-)

Dekorieren Sie die Shrimps neben oder um die Kartoffeln herum und auf geht’s!

Üppig, sweet & spicy: Süßkartoffeln mit Shrimps
Fein: Frischer Fenchel mit Olivenöl und schwarzem Pfeffer.

Da wir erstmalig Süßkartoffeln gekocht haben, hier noch ein, zwei Tipps dazu: Die Dinger machen satt! Und sie sind in der Tat süß. Das bedeutet: sie vertragen ordentlich Salz und Gewürze (ich habe diesmal zurückhaltend gewürzt, würde aber nächstes Mal drastischer vorgehen). Wir können uns vorstellen, dass die Sweet Potatoes sich gut mit frisch darüber gestreuten Frühlingszwiebeln, Schnittlauch oder Koriander vertragen, was wir beim nächsten Mal ausprobieren werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.