Koch- & Food-Blog, abschweifendes

sacre e profane


Ein Hauch von Frühling

Sonne!!! Der erste Tag seit Wochen, an dem schon in der Früh der Himmel blau war und tatsächlich die Sonne herauskam, was die Temperaturen flott auf 8 Grad Plus hochjazzte und am Wochenende soll es noch wärmer werden. Der Beste Gatte und ich nutzten die Mittagspause zu einem ausgedehnten Spaziergang und kauften die ersten Narzissentöpfchen für die Fensterbank, Tulpen und Pfirsichzweige. Auch in Sachen Gemüse waren wir unterwegs, um die Läger zu füllen. Karotten, Kohlrabi, Blumenkohl, Kartoffeln, Avocados, Gurken, Tomaten. Befremdlich: Der Gatte steht neuerdings auf Soja und isst nicht nur diese seltsamen Joghurts sondern auch „nachgemachte“ Wurst, die gar keine richtige Wurst ist, sondern „planzliches Produkt a la Paprikawurst“ oder so.

Heute Abend gibt es einen Blumenkohlsalat, weil wir keine Lust auf Brote haben. Den Blumenkohlsalat bereitet der Gatte mit Zitronensaft und Essig, Olivenöl und Schalotten sowie Salz und Pfeffer zu. Es ist ganz einfach: Kochen Sie einen schönen Blumenkohl in Salzwasser bissfest, das dauert so ca. 8-10 Minuten. Wasser abgiessen, Blumenkohl abtropfen lassen, währendessen fix eine Marinade aus halb Zitronensaft, halb Traubenbalsam (oder einem anderen milden Essig), einer guten Prise Salz, ein, zwei klein geschnippelten Schalotten, etwas schwarzem Pfeffer und einem guten Schuss Olivenöl anrühren, den Blumenkohl in kleine Röschen zerteilen und in die Marinade geben. Lassen Sie den Salat einige Minuten durchziehen. Schmeckt lauwarm am besten!

Blumenkohl schmeckt prima als Salat

Blumenkohl vor dem Kochen zerteilen und Strünke nach unten legen.

Lecker Blumenkohlsalat



Kommentieren