Artischocken-Pasta

Da wir die Dinger gestern gekauft haben, kochen wir uns heute eine Pasta mit Artischocken, was auch für den blutigen Anfänger keine größere Hürden darstellt, insofern packen wir diese Rezept auch in die Kochschule, denn es macht was her, ohne den Newbie zu überfordern. Kochnovizen aufgemerkt: wie der Beste Kolumnist, den ich persönlich kenne, schreibt: wenn Sie ein paar Basics begriffen haben, können Sie damit an die 100++ verschiedene Nudelgerichte auf den Tisch bringen, die garantiert schmecken.

Tipps für den Anfänger: Mise en Place, das heisst, alles schön vorbereiten, bevor Sie anfangen zu brutzeln! Frei Schnauze lameng kochen kommt später. Achten Sie auf die Kochzeit Ihrer Nudeln. Diese müssen Sie auf die Garzeit des Artischocken-Gemüses abstimmen, damit alles gleichzeitig fertig wird.

Unsere Artischocken-Pasta ist nicht allzu schwierig. Wir nehmen ca. 6-10 kleine Artischocken, eine Handvoll Egerlinge, eine Schalotte, eine Frühlingszwiebel, zwei getrocknete Tomaten (die in Öl eingelegten), einen ganzen jungen Knoblauch und ein Bund glatte Petersilie zur Hand. Schwarzer Pfeffer und Meersalz aus der Mühle zum Würzen sowie reichlich gutes Olivenöl zum Anbraten brauchen wir auch. Als Pasta haben wir Spaghetti gewählt, Penne oder Farfalle passen auch.

Bis zum letzten Löffel: Diese Artischocken-Pasta überzeugt!
Artichocken-Pasta: unsere Zutaten auf einen Blick

Zunächst schälen wir die Schalotte, die Frühlingszwiebel und – bitte sehr großzügig – den jungen Knoblauch und schnippeln alles kurz und klein. Dann entblättern wir unsere Artischocken: Verfahren Sie auch hier lieber großzügig, besonders, wenn Sie die stachelige Sorte verwenden. Äußere Blätter entfernen, Stiel abschneiden (diesen nur knapp, da der untere Teil der Artischocke (Boden) am besten ist, dann den vorderen Teil großzügig abschneiden (mindestens ein Drittel). Anschließend schneiden wir die Artischocken in feine Scheiben, wobei wir am unteren Teil beginnen. Die letzten Scheiben bitte mit den Fingerspitzen prüfen, ob sich hier in der Mitte noch harte Stacheln befinden und diese ggfs. radikal entfernen. Nun putzen wir noch die Champignons und schneiden sie in Scheiben. Dann noch schnell die Petersilie waschen und zum Abtropfen in ein Sieb legen.

Mise en Place: alles schön geschält oder gepellt bereitstellen
Die Artischocken mit Gefühl in Scheiben schneiden, harte Spitzen unbedingt entfernen.
Pilze und Frühlingszwiebeln ebenfalls fein schneiden.

Parallel (oder nach dem der Anfänger die oben genannten Vorarbeiten erledigt hat), stellen wir einen Topf mit Wasser für die Pasta auf. Wenn dieses kocht, geben wir die Nudeln (so um die 250 Gramm für hungrige zwei Personen; unsere Sorte hatte eine Kochzeit von ca. 10 Minuten!) hinein, salzen ordentlich und setzen eine grosse Pfanne mit einem guten Schluck Olivenöl für unser Gemüse auf.

Ist das Öl heiss, geben wir zuerst die Artischocken, den Knoblauch und die Schalotte hinein, kurz angehen lassen, salzen und pfeffern, Temperatur auf klein bis mittel herunterdrehen und ca. 3-4 Minuten schmurgeln lassen. Dann die Champignons und die Frühlingszwiebel hinzugeben, unterrühren, eventuell noch einen Schuss Olivenöl nachkippen und weitere 3-4 Minuten braten. In der Zeit angeln wir uns eine Nudel aus dem kochenden Wasser und machen ein Bissprobe, Profis erkennen ohne diese, wie lange die Nudeln noch brauchen. Sind die Nudeln ca. 1-2 Minuten vor dem angestrebten „al Dente“ Zustand, werfen wir die klein geschnittenen Tomaten in die Pfanne, hacken unsere Petersilie ganz grob und geben diese auch hinzu, umrühren, eventuell noch ein bisschen Olivenöl hineintröpfeln. Dann sollten Ihre Nudeln gar sein: abgiessen und unter das Artischocken-Gemüse mischen.

Zuerst die Artischocken, Knoblauch, Schalotte anbraten, dann Pilze und Frühlingszwiebeln (hier im Bild) hinzugeben.
Tomaten schneiden, gewaschene Petersilie bereitstellen (die Stiele haben wir schon abgeschnitten).
Kurz bevor die Nudeln gar sind: Tomatenstücke in das Artischockengemüse rühren.
Jetzt die grob gehackte Petersilie in die Pfanne geben...
...zum Schluss die gut abgetropften Nudeln unter das Artischockengemüse mischen.

Dann wird angerichtet. Wer will, streut frisch geriebenen Pecorino oder Parmesan (oder eine Mischung von beiden) drüber – das muss aber nicht sein.

Delicious: Artischocken-Pasta macht einen guten Eindruck!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.