Koch- & Food-Blog, abschweifendes

sacre e profane


Feldsalat mit Tomaten und Tunfisch

Nachdem wir am Wochenende gepflegte Völlerei betrieben haben, muss jetzt zwingend eine Abspeckphase eingeleitet werden. Wir essen Salat, zum Beispiel mit Tunfisch, damit es nicht ganz so karg wird. Nehmen wir uns ein paar Handvoll Feldsalat und ein, zwei Ochsenherz-Tomaten (Cuore di bue), eine Dose Tunfisch in Olivenöl, eine Frühlingszwiebel, Pfeffer, Meersalz, Agaven-Dicksaft, Olivenöl und Balsamessig (milder Weißweinessig oder auch alter Balsamico). Schnell eine Vinaigrette zusammenrühren aus einem Esslöffel Essig, einer guten Prise Meersalz aus der Mühle und schwarzem Pfeffer sowie einem Spritzer Agaven-Dicksaft (gibt’s im Bio-Laden und ist ideal zum Süßen) – ist das gut verrührt, geben wir zwei bis drei Esslöffel Olivenöl hinzu und verquirlen die Salatsauce gründlich.

Die fein geschnittenen Tomaten, die geputzte und in feine Ringe geschnittene Frühlingszwiebel sowie den gut abgetropften (das Tunfisch-Öl bitte nicht in den Ausguss, sondern im Hausmüll entsorgen) und zerpflückten Tunfisch vorsichtig mit der Vinaigrette mischen und dann den gut gewaschenen (!!! – sonst sandig!!!) und getrockneten Feldsalat unterheben. Das geht fix und es schmeckt gut.

Feldsalat muss gründlich gewaschen werden.

Zuerst werden Tunfisch, eine Frühlingszwiebel und Tomaten in unsere Vinaigrette gemischt.

Dann kommt der zarte Feldsalat hinzu.

Schnell auf dem Tisch: Unser Feldsalat mit Tomaten und Tuna macht auch optisch einen guten Eindruck.



Kommentieren