Caffe del Porto in Santa Margherita L.

In Santa Margherita Ligure gibt’s naturgemäß etliche Gelegenheiten, sich leckere „Kleinigkeiten“ einzuverleiben. Ein empfehlenswerter Ort für geistige Getränke und anständige Gerichte ist das Caffe del Porto, in dem ein Sizilianer mit dem schönen Namen Mimmo am Herd waltet. Dieser kochte uns Tunfisch-Spaghetti, welche wir mit einem zarten Dolcetto runterspülten. Da wir das Etablissement in Begleitung unseres Nachbarn aus den Abruzzen besuchten, der x und y persönlich beim Namen nennt, genossen wir sozusagen Heimvorteil, aber auch beim zweiten Besuch (Spaghetti Vongole) ohne den Abruzziner war alles gut. Übrigens arbeiten da sehr nette und heitere Damen an der Theke!

Achtung: Am Wochenende wird’s auch am Anfang der Saison knallvoll, da die Mailänder reindrängen. Wir bekamen das beim zweiten Besuch im Caffe del Porto zu spüren, konnten aber dank frühzeitigem Einkehren (um 19 Uhr hockt „der Italiener“ noch beim Aperitif) a.) einen guten Platz ergattern und b.) die ab 20 Uhr einlaufenden, teurigen Paradiesvögel aus Italiens reicher Mode-Metropole bei der Balz und dem grossen Fressen beobachten. Ähnlichkeiten mit dem heimatlichen München durchaus vorhanden…

Gut essen und trinken: Caffe del Porto bei Nacht - wie der Name schon sagt, direkt am (Yacht-)Hafen

Spaghetti Tonno von Mimmo: mit Kapern, Tomaten und Oliven – ein Gedicht!

Pasta Tonno

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.