Koch- & Food-Blog, abschweifendes

sacre e profane


Schnelle Hähnenbrust mit neuen Kartoffeln und Spinat

Keine Zeit, keine Zeit, aber Hunger!!! Das Rezept des Tages für zwei: Wir braten eine schnelle Hähnchenbrust und servieren dazu neue Kartoffeln und jungen Blattspinat, gesund, lecker, frisch. Dazu erwerben wir zunächst ein schönes Hähnchenbrustfilet ohne Haut vom Geflügelhändler des Vertrauens – bitte nichts Abgepacktes aus dem Supermarkt. Ein paar kleinere neue Kartoffeln und zwei Hand voll Blattspinat nehmen wir auch noch vom Markt mit. Weiterhin brauchen wir Knoblauch (drei Zehen), eine Schalotte, zwei Chilischoten, Olivenöl, schwarzen Pfeffer aus der Mühle, ein bisschen frisch geriebenen Parmesan und süßen Paprika (Pulver) sowie Meersalz, wobei wir neuerdings auf das feine Küstensalz von Spirit of Spice stehen.

Gut genug für uns: Hähnchenbrust von Freiland-Hähnchen!

Saftig: junger Blattspinat ist jetzt auf dem Markt zu haben.

Spirit of Spice Küstensalz - können wir nur empfehlen.

Die Kartoffeln waschen wir gründlich und setzen sie mitsamt der Haut auf, die Sie getrost mitessen dürfen. Während die Kartoffeln anfangen zu kochen, waschen wir die Hähnchenbrust unter fliessendem Wasser, tupfen sie mit Küchenpapier trocken und parieren sie – Sehnen, letzte Knöchelchen, alles muss weg. Die parierte Brust in zwei gleich große Teile teilen, pfeffern und auf einem Teller beiseite stellen. Dann schnell noch den jungen Spinat waschen und in ein Abtropfsieb geben.

Junge Kartoffeln - hier kochen sie in der Schale vor sich hin.

Jetzt schneiden wir uns den Knoblauch, die Schalotte und die Chilis klein. Die Hälfte sehr klein schneiden, sie kommt in den Spinat, die andere Hälfte grob zerteilen, diese wird mit dem Geflügel mitgebraten.

Schalotten, Knoblauch, Chili: Mise en Place

Pfanne anwerfen, Olivenöl hineingeben und richtig heiss werden lassen. Dann die Hähnchenbrust darin scharf anbraten und Knoblauch, Schalotte und Chilischote dazugeben. Ist die Brust von der einen Seite angebraten, wenden wir sie, salzen die angebratene Seite und würzen sie mit Paprika. Parallel haben wir eine weitere Pfanne mit Olivenöl am Start, in der wir auf kleiner Flamme die zweite Hälfte Knoblauch, Schalotte und Chili anbraten.

Braten Sie den Hahn scharf an! Dazu muss das Öl heiss sein;-)

Nun wenden wir unsere Hähnchenbrust noch einmal, salzen die zweite angebratene Seite und streuen auch hier Paprika darüber. Temperatur herunterdrehen, Deckel drauf und ziehen lassen, bis die Kartoffeln und der Spinat fertig sind.

Braten, würzen, braten... kann eigentlich jeder!

Den letzteren werfen wir einfach in das glasig gegarten Knoblauch-Schalotte-Chili-Gemisch, lassen ihn kurz zusammenfallen, rühren ein, zwei Mal um, das war’s schon.

Spinat fällt quasi von selber zusammen, umrühren, fertig!

Nun sollten Ihre Kartöffelchen gar sein. Abgiessen und ganz kurz zurück auf die Herdplatte, sie sollen ja nicht nass auf den Teller kommen. Nehmen Sie nun den Deckel von der Hähnchenpfanne und lassen auch hier eventuelle Feuchtigkeit kurz abdampfen, während Sie die Kartoffeln (mitsamt Schale) und den Spinat auf Ihre Teller platzieren. Dann das Geflügel dazu geben, ein wenig Parmesan (den Sie zwischendurch fix gerieben haben) über den Spinat streuen, einen winzigen Schuss Olivenöl über die Kartoffeln geben und servieren.

Insgesamt braucht das Gericht so lange, wie die Kartoffeln zum Garen benötigen, circa 20 Minuten. Tipp: Wer es lieber milder hat, lässt den Chili einfach weg.

Bon Appetit!



Kommentieren