Villa Anita, Santa Margherita Ligure

Eigentlich dürften wir Ihnen diesen Geheimtipp aus Eigeninteresse nicht verraten, weil man will ja nicht, dass ein schöner Ort plötzlich von Kreti & Pleti überrannt wird, aber wir sind ja nicht so. Zumal die Villa Anita in Santa Margherita Ligure ihre Lorbeeren wirklich verdient hat. Das kleine 2-Sterne-Haus wird liebevoll familiär von Signora Tarella und ihrem Sohn geführt, die beide dafür sorgen, dass sich der Hotelgast wohl fühlt. Nette Zimmer, schöne Terrasse, wunderbares Frühstück (Signora Tarella bäckt ihre Kuchen fürs Frühstücksbuffet selber!) – hier passt alles und vieles ist besser, als wir es in Häusern mit mehr Sternen erlebt haben.

Wer will, kann sich hier auch mit Halbpension oder VP einmieten, wir haben die Küche bei unserem Aufenthalt nicht kennengelernt, weil der Koch die Treppe heruntergefallen war und ein paar Tage ausfiel, vermuten aber, dass Sie hier gut speisen können; und günstiger, als es im mondänen Santa sonst der Fall ist, wo die Wirte schonmal richtig hinlangen. Dafür ist es hier so richtig postkartenmässig schön. Wir haben uns die Orte rundum angeschaut, was man prima per Bus, Schiff oder Zug tun kann: Portofino, Camogli und Rapallo, alle nicht weiter als maximal ein halbes Stündchen entfernt.

Villa Anita: lauschige Terrasse, schöne alte Eisenmöbel

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.