Koch- & Food-Blog, abschweifendes

sacre e profane


Lauch-, Kartoffel-, Wachteleier-Salat mit Kerbel-Vinaigrette

Jetzt aber endlich Salat! Und zwar mit jungen Kartöffelchen, Lauch und Wachteleiern, die wir mit einer frisch gerührten Kerbel-Vinaigrette benetzen. Schick, was? Und gar nicht so schwer, deshalb auch für den Kochschüler eine gute Wahl, wenn dieser mit dem Timing zurecht kommt. Stellen Sie die Küchenuhr!

Das Rezept stammt aus der RED und ist hier für zwei Personen berechnet.

Neue Kartoffeln, Lauch, Wachteleier und Kerbel - feine Zutaten für unseren Salat.

Wachteleier sind putzig!

Wir gehen auf den Viktualienmarkt (oder wo immer Sie Ihr Grünzeug shoppen) und kaufen ein: zwei dünne Lauchstangen, ein Pfund kleine neue Kartoffeln, einige Wachteleier (wir haben ein Kästlein mit neun Eiern genommen) und eine schöne Handvoll Kerbel. Um unsere Vinaigrette zu bereiten, brauchen wir einen Teelöffel Dijonsenf, einen Esslöffel guten Weißwein-Essig, vier Eßlöffel von feinen Olivenöl sowie eine Prise Zucker (oder einen Spritzer Honig), frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und Meersalz.

Los geht’s mit der Reinigungsprozedur: Kartoffeln ordentlich unter fliessendem Wasser waschen und abbürsten, denn wir möchten sie mit Schale verzehren. Dann den Lauch waschen, wozu wir diesen an der Spitze aufschlitzen, damit wir sämtlich Erdreste herausspülen können. Die Wurzeln und den gröberen Grünanteil schneiden wir ab. Nun waschen wir auch noch den Kerbel und geben ihn zum Abtropfen in ein Sieb, den Lauch legen wir dort auch erst einmal ab.

Frisch gewaschen: Kerbel und Lauch warten weitere Verwendung ab.

Jetzt setzen wir einen geräumigen Topf mit Wasser auf, salzen dieses kräftig und bringen es zum Kochen.

Ja, wir kochen auch nur mit Wasser, in diesem Fall erst Wasser kochen, dann Kartoffeln rein!

Während das Wasser erhitzt wird, bereiten wir rasch die Vinaigrette: einfach den Senf, Essig, Salz und Zucker kräftig verrühren und dann das Öl hinzugeben. Weiterrühren, bis eine kremige Konsistenz entsteht, pfeffern, abschmecken und an die Seite stellen, damit unsere Salatsauce etwas durchzieht.

Unsere Vinaigrette-Zutaten: Weißwein-Essig, Dijonsenf, Olivenöl, Pfeffer, Salz und Zucker

Vinaigrette gescheit zusammenrühren - das Ergebnis soll kremig sein.

In das mittlerweile kochende Wasser geben wir nun unsere kleinen Kartöffelchen und kochen diese so ca. sieben Minuten lang. In dieser Zeit nehmen wir uns den Kerbel vor, legen ein paar Zweiglein beiseite und wiegen den Rest fein – ein Wiegemesser tut hier gute Dienste. Schaffen Sie sich bei Gelegenheit eins an, falls Sie noch ohne sind. Den fein gewiegten Kerbel mischen wir in unsere Vinaigrette.

Kartoffeln kochen können Sie ja wohl!

Der Kerbel wiegt sich mit einem Wiegemesser fast von allein.

Mischen Sie den fein gewiegten Kerbel in die Vinaigrette (es muss nicht ganz so viel wie hier auf dem Foto sein.)

Nach sieben Minuten geben wir den Lauch zu den Kartoffeln, den wir eventuell in ein, zwei Stücke teilen, damit sie in den Topf passen. Jetzt stellen wir auch einen Topf mit kaltem Wasser und den Wachteleiern auf, und zwar auf höchste Stufe, damit die Eier schnell zum Kochen gebracht werden. Sie sollten nicht länger als drei Minuten kochen!

Den Lauch zu den kochenden Kartoffeln geben und so um die fünf Minuten mitkochen, dann abgiessen.

Parallel bringen Sie auf voller Pulle die Wachteleierchen zum Kochen, die brauchen drei Minuten!

Ist der Lauch im Kartoffeltopf, kochen wir unser Gemüse ca. fünf Minuten weiter, dann abgiessen, Kartoffeln kurz auf der noch heißen Platte antrocknen, den Lauch parken wir derweil in unserem Abtropfsieb.

Die gekochten Kartoffeln kurz auf der warmen Platte antrocknen lassen. Obacht: nicht anbrennen!

Parken Sie den gekochten Lauch im Abtropfsieb.

Die Wachteleier sind in dieser Zeit ebenfalls soweit: Wir schrecken sie ordentlich unter kaltem Wasser ab und pellen sie dann sofort. Wer lang wartet, hat es schwerer!

Wachteleier abschrecken unterm kalten Wasserstrahl und dann sofort pellen.

Nun drapieren wir Lauch, Kartoffeln und Wachteleier auf zwei Tellern und geben zum guten Schluß die Kerbel-Vinaigrette darüber, verzieren mit ein paar ganzen Kerbelzweiglein und mahlen noch eine Spur schwarzen Pfeffer darüber. Schmeckt sehr fein, weil alle Zutaten wunderbar miteinander harmonieren.

Ein schönes Frühlingsessen: Lauch-, Kartoffel, Wachteleier-Salat mit Kerbel-Vinaigrette



Kommentieren