Mousse au Chocolat

on

Morgen haben wir Gäste, die wir mit Tramezzini und Pasta bekochen. Zum Dessert gibt’s Mousse au Chocolat, welche wir soeben frisch bereitet haben. Das Rezept ist bestechend simpel und kommt ohne Gelantine aus, aber das Objekt hat seine Tücken, deshalb empfiehlt sich eine Partneraktion, da zwei Hände mehr gut zu gebrauchen sind. Wer alleine ans Werk geht, sollte Sahne und Eischnee am besten zuerst vorbereiten, während die Schokolade schmilzt. Wir brauchen 200 Gramm beste Zartbitterschokolade, 250 ml Schlagsahne, 2 ganz frische Eier, 2 Eßlöffel Zucker und einen kleinen Spritzer Cointreau (ein anderer Likör oder ganz ohne Alkohol geht auch). Wichtig: die Eier sollten Zimmertemperatur haben, da die Eimasse sonst schnell gerinnt! Liebe Schüler: Gutes Werkzeug bringt es hier: gönnen Sie sich einen anständigen Schneebesen.

Für die Mousse au Chocolat gute Zutaten und ganz frische Eier verwenden!
Werkzeug, das sich rentiert: Schneebesen und halbrunder Topf für Wasserbäder.

Für die Schokolade brauchen wir ein Wasserbad: Setzen wir uns zunächst einen Topf mit ein wenig Wasser auf , in welchen wir einen kleineren Topf (Profis verwenden hierfür die mit halbrundem Boden bzw. einen Simmertopf) oder eine hitzfeste Schüssel stellen (geht auch). Brechen Sie die Schokolade in Stückchen, legen Sie sie in die Schüssel im Topf und lassen Sie sie dort bei niedriger Temperatur schmelzen.

Schokolade im Wasserbad (kleiner Topf in grossen Topf mit Wasser) schmelzen...
...und schmelzen... (im Hintergrund unser Erdbeersößlein)
...und schmelzen.

Währendessen trennen Sie die Eier. Das Eigelb kommt mit den zwei Eßlöffeln Zucker in einen Schüssel und wird mit einem Schneebesen in unserem Fall vom fleißigen Besten Gatten zu einer geschmeidigen Eierkreme aufgeschlagen. Derweil schlagen Sie das Eiweiß zu schnittfestem Eischnee und füllen diesen in eine weitere Schüssel. Jetzt spülen Sie Ihr Rührgerät und die Rührschüssel unter heißem Wasser ordentlich (und fix) sauber, weil als nächstes die Sahne geschlagen wird. Und die wird unter Umständen nicht steif, wenn da noch Eischnee klebt.

Eier mit Zucker schaumig schlagen, und zwar von Hand!
Währenddessen Eiweiss zu Eischnee schlagen.
Auch die Sahne schön steif schlagen!

Zwischendurch haben Sie ein Auge auf der Schokolade: diese ist wahrscheinlich schon geschmolzen, ziehen Sie also den Wassertopf von der warmen Platte und lassen Sie die Schokolade ein klein wenig abkühlen, während Sie die Sahne schlagen und Ihr Partner weiterhin die Eimasse rührt – Sie merken: hier ist Action Jackson angesagt.

Ist die Sahne steif, geht’s rund: Geben Sie die Schokolade zur Eierkreme und rühren Sie diese kräftig und schnell unter, damit sich die beiden Komponenten schön verbinden. Klappt das nicht auf Anhieb, haben Sie in Ihrer Mousse kleine Schokoladenbröckerl. Das ist nicht tragisch, aber natürlich nicht perfekt.

Mit dem Schneebesen Eier-Zucker-Kreme in die Schokolade einarbeiten.
Nicht nachlassen, das soll schön geschmeidig werden.

Ist die Schoki untergerührt, kommt die Schlagsahne hinzu: mit einem Schneebesen vorsichtig unterrühren, bis sich die Sahne mit dem Schokoladenmus verbunden hat. Jetzt kommt der letzte Akt: Heben Sie VORSICHTIG den Eischnee hinunter, nach Möglichkeit, ohne diesen total platt zu machen. Das Ganze soll ja im Endergebnis schön fluffig sein. Dann die Mousse in eine Schüssel füllen, Folie und/oder Deckel darauf und ab in den Kühlschrank, wo das gute Stück 24 Stunden ruhig abwarten soll, bis es dann endlich auf die Teller darf.

Mit Gefühl die Sahne in die Schokomus geben.
So, Sahne ist untergebracht, jetzt der...
...Eischnee! Ganz locker und zart unterheben, bitte.
Ja, das sieht schon ganz ok aus...
So schaut unsere fertige Mousse au Chocolat aus - jetzt ab in den Kühlschrank.

Wir werden unsere Mousse au Chocolat mit/an/auf einem Erdbeerspiegel servieren (frische Erdbeeren pürieren, mit Zucker und Zitrone abschmecken, einen Schuss Campari hinzugeben und das Ganze auf niedriger Temperatur ein Stündlein simmern und reduzieren lassen (ab und an umrühren), dann abkühlen und ebenfalls in den Kühlschrank stellen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.