Sizilianische Tuna-Spaghetti mit Oliven und Kapern

Sie haben keinen Urlaub, wir haben keinen Urlaub, aber träumen dürfen wir ja wohl von Sonne, Strand und Mare. Deshalb kochen wir uns ein echtes Urlaubsgericht.

Unsere Tunfisch-Spaghetti a la Siciliana sind etwas ganz Feines, aber ein klein wenig tricky, da beim Kochen alles ganz fix gehen muss. Der Einsatz lohnt sich aber. Wer das Gericht für Gäste kochen will und (noch) keine Erfahrung mit Fisch hat, übt am besten vorher.

Lauter pikante Zutaten für den schönen Tunfisch
Das gute Meersalz, Pinienkerne und im Hintergrund Olivenöl...

Für unser Rezept brauchen wir für zwei Personen 200-300 Gramm frischen Tunfisch, 6-8 schwarze oder grüne Oliven (entsteint), um die 8 Kapernfrüchte (das sind die Großen mit Stiel), eine frische Chili-Schote, zwei Knoblauchzehen (am besten jungen Knoblauch), ein halbes Bund glatte Petersilie, zwei fleischige Tomaten, eine kleine Hand voll Pinienkerne, einen Schluck Weißwein, reichlich gutes Olivenöl sowie Meersalz. Und natürlich Nudeln.

Zuerst blanchieren wir unsere beiden Tomaten, häuten diese und entkernen sie. Dann schneiden wir uns den Knoblauch, die Chili und die Oliven klein. Als nächstes waschen und hacken wir die Petersilie. Unseren Tunfisch spülen wir kurz unter fließendem Wasser ab und tupfen ihn mit einem Papierküchentuch trocken. Dann zerteilen wir den Fisch in größere Stückchen und stellen ihn beiseite.

Blanchieren Sie die Tomaten kurz in kochendem Wasser...
... dann häuten und entkernen.
Schneiden Sie den Knoblauch, die Chili und die Oliven klein, bevor Sie mit der Kocherei beginnen.
Auch die Petersilie vorher hacken, nachher haben Sie keine Zeit dafür.
Der Tunfisch wird grob zerstückelt.

Jetzt setzen wir das Nudelwasser auf. Sobald das kocht, werfen wir die Spaghetti hinein (Kochzeit ca. 8 Minuten) und dann geht’s rund: Pfanne auf den Herd, üppig Olivenöl hineingeben (wirklich: der Fisch braucht es!) und den Knoblauch mit der Chili auf mittlerer bis kleiner Temperatur garen, bis der Knoblauch gut glasig ist, dann die Pinienkerne reinwerfen und kurz zart anbräunen. Nun kommen Tunfisch, Oliven und Kapern hinzu, die wir unter behutsamem Rühren mit dem Holzlöffel angaren. Salzen!

Sind die Nudeln am kochen, braten Sie in reichlich Öl Knoblauch und Chili an...
...dann werfen Sie die Pinienkerne hinzu, goldgelb anbräunen lassen.
Jetzt kommen die Tomaten rein, die Sie auch noch kleiner schneiden können, wozu wir keine Lust hatten.
Schlag auf Schlag: Fisch, Kapern, Oliven rein, salzen und weiter.

Kurz vor Schluss geben wir die frische Petersilie hinzu und stellen die Temperatur kurz hoch, dann einen kleinen Schuss Weißwein zum Fisch schütten und das Ganze kurz ausdampfen lassen. Die Nudeln sind derweil al dente: abgiessen und in die Fischpfanne geben. Unterheben. Fertig.

Zum guten Schluss die Petersilie in die Fischpfanne geben...
...mit einem kleinen Schuss Weißwein ablöschen - wir nahmen diesen.
Die abgetropfte Pasta untermischen und fertig.

Es darf serviert werden und es schmeckt nach Meer…

Wie am Meer: diese Tuna-Spaghetti bringen Sie in Urlaubsstimmung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.