Slow Cooking: Auberginen und Lamm

on

Die Freuden von Slow Cooking können wir unter der Woche nicht leben. Aber am Wochenende, wo wir ganz wunderbare Auberginen in aller Ruhe schmoren liessen, bis sie auf der Zunge zergingen. Dazu gab es ein kurz gebratenes Lammfilet. Und ein bisschen Brot. Unbedingt nachkochen, diese Auberginen lassen keine Wünsche offen.

Schöne Auberginen für slow cooking

Für zwei Personen nahmen wir zwei schöne Auberginen, 1 Dose ganze Tomaten (200 Gramm), 3 Schalotten, 3-4 Knoblauchzehen, 2 Chilischoten (wer es nicht scharf mag, nimmt nur eine halbe oder ein paar Chiliflocken), 3 getrocknete (in Öl eingelegte) Tomaten, ca. 30 Gramm diverse Kräuter: Basilikum, Oregano, Thymian, Minze; eine kleine Hand voll Pinienkerne, 200 ml bestes Olivenöl, Meersalz und schwarzen Pfeffer.
Unser Lammfilet (dreier an der Zahl) haben wir bereits am Vortag in Olivenöl, Knoblauch und mit Rosmarinzweiglein mariniert und in den Kühlschrank gestellt.

Unsere Zutaten: wenn Sie Minze nehmen, brauchen Sie die Zitrone nicht.
Noch einige Zutaten, zum Beispiel Pinienkerne und viel Olivenöl.

Und… Action: Zuallerst filetieren wir die Dosentomaten, deren Eingeweide wir entfernen, weil Kerne etc. nicht gebraucht werden. Wir stellen uns die geviertelten Tomaten in einer Schüssel beiseite. Die getrockneten Tomaten schnetzeln wir ebenfalls klein.

Das glitscht: Dosentomaten entkernen.
Getrocknete Öl-Tomaten klein schneiden.

Dann waschen wir die Kräuter. (Tipp: Sie können auch Petersilie anstatt der Minze verwenden. Dann brauchen Sie für das Gericht zusätzlich ein paar Zitronenscheiben, die Sie zum Schluss auf die gefüllten Auberginen legen.) Wir nahmen Minze, da braucht es keine Zitrone. Gewaschene Kräuter abtropfen lassen und fein hacken, beiseite stellen.

Bunte Kräutermischung: bei uns Basilikum, Minze, Oregano, Thymian
Kräuter fein wiegen!

Jetzt präparieren wir die Schalotten, Knoblauch und Chili: häuten und klein schnitzeln, ebenfalls beiseite stellen.

Mise en Place mit Schalotten, Knoblauch und Chili.

Nun waschen wir unsere Auberginen ab, halbieren diese und fummeln mit einem scharfen Messer das Fruchtfleisch heraus, wobei wir einen Rand von um die 5 Milimeter stehen lassen. Das Auberginenfleisch salzen wir dezent und lassen es in einer Schüssel ziehen.

Hard work: Auberginen aushöhlen...
Auberginenfleisch salzen und ziehen lassen.

Nun stellen wir uns einen schönen großen Schmortopf auf, in dem wir ca. die Hälfte des Öls heiss werden lassen. Die Auberginenhälften reiben wir innen mit Öl ein und lassen Sie im Topf ca. 15 Minuten lang bei mittlerer Temperatur angehen. Im Topf: einmal wenden. Alternativ im Backofen ohne Wenden mit der Schnittfläche nach oben bei vorgeheizten 180 Grad.

Variante Herd: Auberginen von beiden Seiten anbraten, aber nicht anbrennen lassen. Stellen Sie die Temperatur rechtzeitig herunter!

Parallel reduzieren wir die Tomaten inklusive ihrer getrockneten Geschwister auf kleiner Flamme in einem zweiten Topf, wobei wir ab und zu umrühren.

Parallel Tomaten und getrocknete Tomaten auf kleiner Flamme reduzieren.

Ebenfalls parallel schmoren wir Zwiebeln, Knoblauch und Chilis in einer gut geölten Pfanne an, bis sie glasig sind.

Da hinten braten Schalotten und Knoblauch an...Dann geben wir das kleingehackte und gut ausgedrückte Auberginenfleisch in die Pfanne und lassen es ca. 2 Minuten angehen, anschließend die reduzierten Tomaten hinzu tun, umrühren, umrühren, umrühren und nach weiteren 1-2 Minuten Kräuter und Pfeffer hineingeben. Umrühren, salzen (eine gute Prise reicht).

Auberginen anschmoren, Tomaten anschmoren...
Kräuter hinzugeben und immer schön umrühren.

Nun befüllen wir unsere Auberginen mit der Fruchtfleisch-Tomatenmasse und streuen die Pinienkerne darüber, die Sie gerne vorher kurz anrösten können. Auf die gefüllten Auberginen träufeln wir das restliche Olivenöl und legen pro halbe Aubergine eine Zitronenscheibe (ungespritzt, heiß gewaschen) darauf, wenn Sie Petersilie statt Minze genommen haben. Sonst nicht.

Auberginen befüllen - bei uns ohne Zitrone

Jetzt Slow Cooking: entweder im Backofen bei 150 Grad oder (wie bei uns) auf dem Herd auf allerkleinster Temperatur und zwar zwei Stunden lang. In beiden Fällen Deckel drauf.
Nach 1,5 Stunden nehmen wir unser Lammfilet aus dem Kühlschrank, das wir auf Zimmertemperatur haben wollen, bevor wir es braten.
Nach 2 Stunden stellen wir eine Pfanne auf höchste Temperatur und braten das Lamm von beiden Seiten insgesamt ca. 3 Minuten lang scharf an. Dann Deckel drauf, runter vom Feuer und zwei Minuten ruhen lassen.

Mariniertes Lammfilet rechtzeitig aus der Kühle nehmen.
Braten Sie das Lamm nur ganz kurz an und lassen Sie es dann 2 Minuten ruhen.

In dieser Zeit richten wir die Auberginen an und stellen und ein bisschen Brot (Baguette, Chiabatta, etc.) auf den Tisch.

Schauen gut aus: Auberginen ready to go

Nun noch die Filets auf die Teller drapieren und auftischen.

OK, am Arrangement arbeiten wir noch, aber wir schwören: das schmeckt einfach grossartig!
Was leere Teller beweisen;-)

3 Kommentare auch kommentieren

  1. DerGatte sagt:

    War sen. sa. tionell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.