Koch- & Food-Blog, abschweifendes

sacre e profane


The Mexican Way – Chili con Carne a la Casa

Neulich in einem anderen Land. Zumindest kulinarisch, denn uns stand angesichts des trüben Novemberwetters nach etwas Buntem und Pikantem.

Diese extrem scharfe Habanera Chili haben wir NICHT verwendet;-)

Und so kochten wir kurzerhand ein handfestes Chili con Carne für liebe Gäste. Chili con Carne ist die erklärte Domäne des Besten aller Gatten, weswegen ich neben Handlangerdiensten „nur“ für eine Gemüsevariante für den vegetarischen Gast zuständig war. Der Gatte nimmt für sein Spezial-Chili 500 Gramm gemischtes Hackfleisch, 1-2 rote Paprikaschoten, 2 gute Handvoll Pimentos, 3 getrocknete Chilischoten mit Kernen, 1-2 rote Zwiebeln, 4 Knoblauchzehen, 1 Dose geschälte Tomaten, 1 Dose Kidney-Bohnen (die roten), 1 Dose Mais, 1 halbe Chorizo-Wurst (die scharfe Variante, um die 200 Gramm), 1 Gläschen Tomatenmark, Limettensaft, schwarzen Pfeffer, Meersalz, Chipotle-Chili-Pulver, getrockneten Oregano und Olivenöl. Achten Sie auf die Qualität Ihrer Zutaten: frisch durchgelassenes Hackfleisch vom Metzger des Vertrauens, gutes Gemüse (am besten vom Markt) und eine erstklassige Chorizo – dann wird das was!

Pimentos und Paprika - bunt muss es sein!

Zuerst werden alle Gemüsezutaten gewaschen bzw. geschält und zerkleinert. Die Bohnen in ein Sieb abgiessen und mit klarem Wasser spülen. Dose Mais und Dose Tomaten öffnen und parat stellen. Die Chorizo in feinere Scheibchen schneiden.

Hier schnippeln wir Pimentos und Chilis: bei den Pimentos den Stiel abschneiden!

Eine wirklich gute, scharfe Chorizo ist das A & O!

Chili kochen: Wir stellen einen grossen schweren Topf auf und lassen darin einen ordentlichen Schuss Olivenöl heiss werden. Zunächst braten wir darin die Zwiebeln und den Knoblauch mit den fein gehackten Chilischoten an. Sind die Zwiebeln und Knoblauch glasig, geben wir das Hackfleisch hinzu und braten dieses unter ständigem Wenden soweit durch, dass keine rohen Stellen mehr zu sehen sind. Hackfleisch salzen, pfeffern und mit einer guten Prise Chipotle-Pulver (aus geräucherten Chilis, gibt’s auch im Ganzen in der Dose) und einem guten Esslöffel getrockneten Oregano würzen. Temperatur auf mittlere Stufe reduzieren, eventuell etwas Öl nachgeben.

Chili die Erste: Rote Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl anbraten, die Chillis können Sie auch gleich hinzugeben.

Das Hackfleisch schön angaren, bis kein rohes Fleisch mehr zu sehen ist.

Dann kommen die Chorizo und die roten Paprika hinzu. Kurz durchmischen, zwei, drei Minuten rühren, anschliessend die Pimentos hineingeben und die Mischung um die 10-15 Minuten durchgaren. Dabei immer wieder schön umrühren, das Chili hängt leicht an.

Paprika und Chorizo hinzugeben und anbraten.

Nun die Pimentos hinein und ebenfalls kurz angaren. Rühren nicht vergessen!

Nun sind die Bohnen dran: abgespülte und abgetropfte rote Bohnen in das Chili hauen, umrühren, dann den abgetropften Mais hinzugeben. Umrühren, ca. 2 Minuten Temperatur annehmen lassen und die Dosentomaten untermischen. Das Chili kurz aufkochen, Tomatenmark unterrühren und dann bei Minimaltemperatur unter geschlossenem Deckel mindestens 1 Stunde schmurgeln lassen. Dann abschmecken und eventuell nachsalzen und etwas Chipotle hinzugeben, wenn es Ihnen noch nicht scharf genug ist. Es darf anschliessend gerne noch etwas weiterschmurgeln. Vor dem Anrichten einen Spritzer Limettensaft unterrühren und nochmals abschmecken.

Rote Bohnen gehören in unser Chili.

Und Mais!

Jetzt noch die Tomaten hinein.

Chili con Carne: Geheimrezept gegen den November-Blues!

Serviert wird unser Chili mit frischem Koriander in harten Tortillas (Taco-„Schalen“, die haben wir fertig gekauft und erhitzt), Sauerrahm und frisch geriebenem Cheddar, wobei sich die Gäste ihr Topping natürlich aussuchen durften. Sie können das Chili problemlos am Tag vor dem Event kochen – es wird immer besser beim Aufwärmen.

Draussen ist es düster? Nehmen Sie bunte Teller, die heitern auf!

Unsere mexikanische Tafel haben wir mit einer schönen Guacamole und einem Kürbiskern-Pesto als Vorspeisen angereichert. Das Kürbiskern-Pesto schmeckt wunderbar nussig und ist schnell hergestellt: Rösten Sie eine gute Menge Kürbiskerne unter ständigem Rühren in einer Pfanne an, bis diese hochpoppen. Salzen Sie die Kerne noch in der Pfanne und würzen Sie diese auch mit ordentlich Chipotle. Dann abkühlen lassen und zerhacken (Achtung: mit dem Pürierstab gibt’s einen Batz, besser die Küchenmaschine rausholen, oder (falls nicht vorhanden) einen grossen Schuss Olivenöl hinzugeben, bevor Sie häckseln!). Zerhacken Sie die Kerne nur grob und mischen Sie in jedem Fall Olivenöl sowie einen Schuss Kürbiskernöl darunter. Abschmecken und bis zum Anrichten ziehen lassen. Schmeckt prima zu Taco-Chips!

Mex-Vorspeisen: Taco-Chips, Kürbiskern-Pesto, Guacamole



Kommentieren