Rinderfilet und zwei Kräuterbutter-Variationen

Heute gibt’s Rinderfilet! Wir haben uns ein ganzes Filet gegönnt, das wir natürlich nicht komplett verputzen, sondern ein paar nette Portionen fürs kommende Jahr einfrieren. Der beste Gatte hatte den Männerjob und musste das edle Teil parieren und portionieren.

So schön sieht ein ganzes Rinderfilet aus Argentinien aus!
Der Gatte pariert das Rind - wir möchten nur das Feinste.
Unsere Filet-Steaks: ordentlich Fleisch!

Die heutige Portion haben wir mit Rosmarin, schwarzem Pfeffer, Knoblauch und gutem Olivenöl mariniert und bis zum großen Braten im Kühlschrank geparkt.

Heute, Kinder, wird's was geben: nämlich marinierte Steaks

Neben Pilzen und Brokoli werden wir zweierlei Kräuterbutter reichen, die auch Sie ganz fix selber machen können.

Variante 1: Thymian-Oregano-Butter. Dafür brauchen wir einige Zweiglein frischen Thymian und Oregano, Meersalz aus der Mühle und Szechuan-Pfeffer.

Frischen Thymian und Oregano gibt's auf dem Markt.

Die Kräuter waschen und trocknen. Dann die Blättchen von den Zweigen zupfen und fein wiegen.

Diese Menge Kräuter reicht für 1/4 Pfund Butter.
Wiegen Sie die Kräuter schön fein, am besten mit einem Wiegemesser.

Wir nehmen ein Viertel Pfund ungesalzene Butter, die auf Zimmertemperatur sein sollte, damit wir sie mit den Kräuter mischen können. Einfach die feingewiegten Kräuter, ein paar Umdrehungen Szechuan-Pfeffer und Meersalz hinzugeben und die Masse mit Gabel und Messer gut durcharbeiten.

Die weiche Butter salzen wir mit Meersalz und pfeffern mit Szechuan-Pfeffer.
Butter mit Kräutern am besten auf einem Teller vermischen.

Testen Sie auf einem Stückchen Brot, ob genügend Salz in der Butter ist. Dann in ein Schüsselchen geben und die Butter bis zum Servieren kalt stellen.

Testen Sie, ob die Mischung stimmt.
Fertige Thymian-Oregano-Butter kaltstellen, bis es soweit ist.

 

Variante 2: Petersilie-Schnittlauch-Dill-Knoblauch-Butter.

Kräuter Impressionen
Kunst am Kraut: Schnittlauch mit Knoblauchzehe
Frischer Dill und Petersilie

Je ein, zwei große Zweiglein Petersilie und Dill, ein kleiner Büschel Schnittlauch (halber Bund), eine Zehe junger Knoblauch und reichlich Meersalz aus der Mühle mit einem Viertel Pfund Butter mixen. Zuerst die Kräuter waschen und trocknen. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden, Dill und Petersilie fein wiegen.

Feine Schnittlauchröllchen schneiden
Petersilie und Dill wiegen

Die Knoblauchzehe pellen und auf die Butter pressen.

Knoblauch auf die Butter pressen, der Schnittlauch liegt schon drunter.

Dann verarbeiten wir wie bei Variante 1 alle Kräuter mit Hilfe von Gabel und Messer mit der weichen Butter und salzen diese nach Geschmack aus der Mühle. Probieren Sie auch hier auf einem Brot, ob die Mischung ausreichend gesalzen ist. Schmeckt das Ergebnis, ab in den Kühlschrank bis zum Servieren. Füllen Sie wie wir eine Portion für späteren Gebrauch ab und frieren Sie diese einfach ein: eine Espressotasse tut hier beste Dienste.

Handarbeit: Mix it, Baby! Salzen nicht vergessen!
Voilà: Unsere leckere Petersilien-Dill-Schnittlauch-Knoblauch-Butter
Frieren Sie sich gleich ein Portiönchen ein. Kann man immer brauchen!

Wir wünschen Ihnen, dass Ihnen Ihr Weihnachtsessen gut gelingt und freuen uns schon auf unsere Steaks!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.