Pimentos-Fieber: rein in die Paprikapfanne!

Wir können gar nicht genug von den sanft-scharfen grünen Schoten bekommen, deshalb haben wir sie auch in unsere aktuelle Paprikapfanne geworfen. Keine Kunst, das können Sie auch: Für zwei Personen nehmen Sie reichlich roten Paprika – die länglichen, spitz zulaufenden Schoten sind gerade besonders gut – drei Stück tun es, eine große Möhre, zwei, drei Schalotten, zwei Knoblauchzehen und einen ordentlichen Schwung frische Pimentos (an die 10-15 Stück).

Das pikante Gemüse schnippeln Sie fein (die Pimentos nur entstielen) und braten Sie in reichlich gutem Olivenöl auf mittlerer Temperatur ordentlich durch (in diesem Fall ist gut durchgebraten Trumpf: dann sind Paprika und Pimentos richtig geschmackig!). Würzen mit Meersalz und einem Zweiglein Rosmarin. Ist das Ganze gut geschmort, werfen Sie zum guten Schluss eine kleine Hand voll Pinienkerne hinein und braten diese kurz an. Bevor Sie Ihr Gemüse servieren, streuen Sie noch ein bisschen Parmesan drüber und lassen diesen schmelzen. Falls Sie ein Pistazienöl im Haus haben, geben Sie nun noch einen kleinen Schuss über das Gemüse.

Nahaufnahme: Pimento-Paprika-Gemüse

Dann geht’s auf den Teller. Schmeckt mit Reis und auch ohne.

Lecker: Pimentos und rote Paprikaschoten!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.