Koch- & Food-Blog, abschweifendes

sacre e profane


Pan bagnat mit Tuna

Pan bagnat ist ein typisches kleines Mittagessen aus Nizza. Wir haben es mit Wonne am Strand verspeist und deshalb hier „à la sacre e profane“ nachgebastelt, denn gerade im Sommer ist das gefüllte Brot ein Knaller. In Nizza packt man zum Beispiel einen Rest Salat Nicoise in das runde Brot, das mit reichlich Vinaigrette über Nacht durchgeweicht wird, damit es schön saftig daherkommt. Manche machen es auch frisch, wie die Jungs in unserer Strandbar.

Das Original: Pan bagnat in unserer Strandbar

Wir nehmen für eine Portion eine kleine Ciabatta (weil sie hier nun leider kein französisches Brot haben), eine halbe rote Paprika, ein paar Blätter Romana-Salat, etwas Rucola, Schnittlauch, Romanelli-Tomaten, eine halbe rote Zwiebel, ein gutes Stück frisches Tunfischfilet, schwarzen Pfeffer und Meersalz aus der Mühle, ein Teelöffelchen Dijonsenf, einen Teelöffel milden Weißweinessig und 6-8 Teelöffel gutes Olivenöl.

Frisch vom Markt: Salat, Paprika, Schnittlauch, Tomaten

Olivenöl, milder Essig und Dijonsenf für die Vinaigrette. KEINE MAJO!

Salat, Paprika, Tomaten und Schnittlauch waschen, die Paprika in Streifen schneiden und den Schnittlauch in feine Röllchen. Die Salatblätter lassen Sie kurz trocknen oder jagen sie durch die Salatschleuder. Die rote Zwiebel pellen und in mehr oder weniger feine Ringe schneiden.

Die rote Zwiebel gibt Pepp!

Dann rühren wir uns eine schnelle Vinaigrette aus Essig, Dijonsenf, Meersalz, schwarzem Pfeffer und Olivenöl zusammen, die wir kurz beiseite stellen, um uns dem Fisch zu widmen.

Simpel: Eine Vinaigrette geht ruckzuck!

Diesen bitte unter fließendem Wasser abspülen, trocken tupfen und – wenn Sie mögen – noch mit Sesam bestreuen. In unserem Fall haben wir eine Seite bestreut, die andere gepfeffert und den Fisch dann in einer heißen Pfanne in ein wenig Olivenöl kurz von beiden Seiten angebraten und jeweils gesalzen.

Unser Tuna:-)

Sesam einfach fest andrücken und vorsichtig zuerst auf dieser Seite anbraten

Hier brät er schon!

Während der Tunfisch in der Pfanne brät (Achtung: nicht lange, wir wollen ihn roh bis rosa innen), schneiden wir die Ciabatta auf und toasten sie ganz leicht an. Dann beträufeln wir unser Pan bagnat reichlich mit der Vinaigrette und drapieren Salat, Paprika & Co. darauf. Die restliche Vinaigrette geben wir über das so belegte Brot.

Leicht angetoastete Ciabatta ordentlich beträufeln, nicht sparen!

Zum Schluß kommt der Tuna auf das Brot, diesen reichlich mit Schnittlauch bestreuen und reinhauen! Wer will, kippt noch ein wenig Olivenöl extra drüber, ein gekochtes Ei und/oder ein paar Oliven passen ebenfalls dazu. Experimentieren Sie!

Unser Pan bagnat: ein luxuriöses Vergnügen mit frischem Tuna!

 



4 Kommentare zu “Pan bagnat mit Tuna”

  1. Josefina Petrus sagte am 21.06.201213:04: (Kommentar-Link )

    Mmmmm, mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Muss ich unbedingt mal ausprobieren – als Alternative zum Tacco

  2. Anette Keiser sagte am 21.06.201214:25: (Kommentar-Link )

    Ja, ist wirklich gut und ganz einfach;-)

  3. Andreas sagte am 06.09.201210:41: (Kommentar-Link )

    ..ich hab es in Antibes am Strand genossen und suche nun eine Stelle in Berlin, wo man es auch anbietet.
    Es war einfach lecker!

  4. Anette Keiser sagte am 06.09.201210:52: (Kommentar-Link )

    Einfach mal selber probieren: geht ganz leicht (am Strand von Antibes natürlich schöner;-)

Kommentieren