Koch- & Food-Blog, abschweifendes

sacre e profane


Paprika, Möhren und frische Minze

Es ist heiß. Wie wär’s mit einer schnellen Paprikapfanne mit frischer Minze? Das schmeckt, ist leicht und auch noch gesund. Da der beste Gatte in der Fremde unterwegs ist, wird eben allein gegessen, deshalb hier die Zutaten für den Single-Haushalt: nehmen Sie eine schöne rote Paprikaschote, zwei Möhren, eine rote Zwiebel, zwei Knoblauchzehen, zwei, drei Frühlingszwiebeln, eine kleine Handvoll Pinienkerne, Olivenöl, Meersalz und von den guten Chilis, die wir Ihnen kürzlich vorgestellt haben (alternativ eine ganze frische Thai-Chili-Schote). Ein Zweiglein frische Minze (so um die acht größere Blättchen) waschen und bereitstellen, außerdem – so vorhanden – ein wenig Pistazienöl.

Schälen, entkernen und zerschnippeln Sie das Gemüse kurz und klein, Paprika, Möhren und Frühlingszwiebeln unter fließendem Wasser reinigen, und braten Sie alles gemeinsam in einer gut oliven-geölten großen Pfanne an. Salzen, umrühren, Deckel drauf und so knapp 10 Minuten auf mittlerer bis kleiner Temperatur vor sich hin schmurgeln lassen. Dann Temperatur kurz hochstellen, Deckel runter, Pinienkerne einstreuen und unter vorsichtigem Umrühren scharf anbraten – aber nicht schwarz werden lassen. Geben Sie kurz vor Schluss die fein geschnittenen Minzeblätter hinein.

Frische Minze wächst auf dem Balkon, und zwar reichlich und schnell!

Nun nehmen wir die Pfanne von der heißen Platte bzw. stellen das Gas aus, falls Sie mit diesem kochen. Jetzt kommt ein Teelöffelchen Pistazienöl zum Gemüse und schon darf serviert werden. Streuen Sie ein wenig frisch geriebenen Parmesan über das Gericht und wenn Sie mögen, noch einen großen Löffel Joghurt oder Quark. Bon Appetit!

Frische Paprika und Möhren: mit Minze ein leichtes Sommeressen



Kommentieren