Heidelbeermarmelade

on

Wenn Sie an frische Waldheidelbeeren gelangen können, schlagen Sie zu! Eine Blaubeermarmelade ist schnell zubereitet und schmeckt unglaublich gut. Für 3-4 Gläser brauchen Sie ein Kilo Waldheidelbeeren (auf keinen Fall Zuchtbeeren verwenden, die sind fad!), 1 Pfund 2:1 Gelierzucker (Dr. Oetker Extra ist prima), 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker (Bioqualität mit echter Vanille) und ein Schnapsgläslein guten Limoncello.

Waldheidelbeeren im Körbchen – ein Gedicht
Nahaufnahme: unsere Beeren waren sehr schön, so soll das sein.

Bevor Sie kochen noch drei bis vier Marmeladengläser (wir recyceln hierfür Honiggläser mit Schraubverschluss) mit kochendem Wasser ausspülen (auch die Deckel) und auf einem sauberen Leinentuch trocknen lassen.

Ein ordentliches Gläslein Limoncello gibt Pfiff

Auf geht’s: Spülen Sie die Heidelbeeren gut in kaltem Wasser und entfernen Sie dabei kleine Zweiglein und zerdrückte Früchte. Es gibt immer ein paar, deshalb lieber etwas mehr als ein Kilo (1000 Gramm) kaufen, denn für die Marmeladenzubereitung muss das Gewicht exakt stimmen. Wenn Sie die Beeren portionsweise in einem Küchensieb spülen, ersparen Sie sich den Akt, die Mini-Dinger (wie wir) später aus der Spüle zu klauben. Abtropfen lassen und dann genau 1000 Gramm abwiegen.

Die gut gespülten und handverlesenen Früchte mit Gelier- und Vanille-Zucker mischen

Die gewogenen Heidelbeeren werfen Sie in einen großen Topf und verrühren sie mit einem Metalllöffel mit dem Zucker und dem Vanillezucker.

In einem großen Topf ordentlich durchrühren….

Dann bringen Sie die Beeren-Zuckermasse auf hoher Temperatur unter ständigem Rühren zum Kochen, geben den Limoncello hinzu und rühren die kochenden Beeren ca. 2-3 Minuten, bis sie zu gelieren beginnt. Machen Sie nach knapp 2 Minuten eine Gelierprobe: ein Teelöffel Marmelade auf einen kleinen Teller geben und schauen, ob sie fest wird. Nicht bombenfest, aber auch nicht mehr flüssig, wenn sie den Teller schräg halten, sollte nichts herunterlaufen.

aufkochen…
bis es blubbert…
…immer feste rühren und aufpassen: das Zeug spritzt, ist heiss und färbt!

Jetzt schnell arbeiten: Kochende Marmelade vom Herd nehmen und in die vorbereiteten Gläser abfüllen, deren Rand mit einem Küchentuch säubern, Schraubverschluß drauf, zudrehen und für 5 Minuten auf den Kopf stellen, damit sind die Gläser luftdicht verschlossen.

Schnell arbeiten beim Abfüllen, auch hier Obacht: heiss!

Unsere Heidelbeermarmelade kommt mit wenig Zucker aus, deshalb bewahren wir sie im Kühlschrank auf und verzehren sie zügig, was nicht schwer fällt.

Zum Beispiel auf einem frischen Croissant…

Na? Appetit bekommen?
Heidelbeermarmelade auf Croissant – fein!

Ein Kommentar auch kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.