Koch- & Food-Blog, abschweifendes

sacre e profane


Lachs an Petersilienwurzeln und Möhren mit Pistazien & Wildkräutersalat

Ein ganz einfaches Abendessen für Freunde, das auch höheren Ansprüchen genügt: Lachsfilet an Petersilienwurzeln und Möhren mit einem Wildkräutersalat. Wir brauchen für ein Dinner zu Zweit zwei schöne Lachsfilets (nicht zu groß), drei Petersilienwurzeln, zwei Möhren, drei Knoblauchzehen vom jungen Knoblauch, zwei frische Chilischoten, eine halbe Zitrone, Meersalz, ein paar Pistazienkerne (ungesalzen, natur), Olivenöl und etwas Parmesan. Putzen Sie die Petersilienwurzeln und Möhren und schneiden sie diese längs in nicht zu dicke Streifen. Schnippeln Sie den Knoblauch und die Chilis nicht zu fein. Spülen Sie den Fisch unter fliessendem Wasser gut ab, tupfen Sie ihn trocken und geben ihn dann auf einen Teller. Geben Sie etwas Zitrone, die Hälfte des Knoblauchs und der Chilis über den Lachs, decken Sie das Ganze mit einer Frischhaltefolie für den Moment ab und stellen Sie ihn kalt.

Den Lachs marinieren wir kurz mit Zitronensaft, Knoblauch und Chili.

Dann stellen Sie zwei Pfannen auf den Herd. In eine gießen Sie einen guten Schuss Olivenöl und erhitzen dieses auf mittlerer Flamme. Dort hinein kommt das Gemüse und der Rest vom Knoblauch plus Chili, das nun von beiden Seiten angebraten wird. Salzen, Temperatur herunterstellen und je nach Dicke um die drei bis fünf Minuten garen. Dann erhitzen Sie etwas Olivenöl in der zweiten Pfanne, braten darin den Lachs mitsamt Knoblauch und Chilis von beiden Seiten kräftig an, salzen und auf mittlerer bis niedriger Temperatur knapp fünf Minuten ziehen lassen – je nach Dicke und Garwunsch etwas länger. Wir mögen ihn innen rosa bis roh.

Petersilenwurzeln und Möhren harmonieren wunderbar mit dem Lachs.

Für den Salat nehmen Sie für zwei Personen zwei große Hände voll Wildkräuter: was der Markt saisonal hergibt: Löwenzahn, Kerbel, Sauerampfer, Brunnenkresse, aber auch Rucola, Feldsalat & Co. passen – obwohl nicht ganz so wild – gut. Fünf, sechs verschiedene „Kräuter“ sollten enthalten sein. Salat waschen und schleudern (das erledigen Sie am besten, bevor Sie mit dem Braten beginnen), beiseite stellen. Das Dressing ist simpel, aber mit allerbesten Zutaten: Wir nehmen einen Eßlöffel Himbeerbalsam und verrühren diesen mit ein wenig Meersalz. Dann geben wir einen Teelöffel Kastanienhonig hinzu und rühren diesen unter. Mit zwei, drei Esslöffeln Kürbiskernöl und Olivenöl (halbe/halbe) wird die Vinaigrette abgestimmt, ordentlich mixen und abschmecken: Es sollte herbstlich „dunkel“ und keinesfalls säuerlich schmecken.

Unser Wildkräutersalat ergänzt den feinen Fisch und das rustikale Gemüse perfekt.

Finish: Nun rasch noch ein paar Pistazien zum Gemüse geben und kurz anbraten, eventuell noch etwas Olivenöl dazu geben. Dann wird serviert: Bestreuen Sie das Gemüse mit ein, zwei Teelöffeln frisch geriebenem Parmesan. Bon Appetit!

Voilà: Lachs an Petersilienwurzel und Möhren mit Pistazien!

 



Ein Kommentar zu “Lachs an Petersilienwurzeln und Möhren mit Pistazien & Wildkräutersalat”

  1. DerGatte sagte am 24.01.201317:34: (Kommentar-Link )

    Das war der Hit!

Kommentieren