Mangold Farbrausch

on

Mangold ist ein interessantes und äußerst vitaminreiches Gemüse, das Sie jetzt auf den heimischen Märkten entdecken können. Ich gebe zu, dass ich die prächtigen Blätter nicht mit einem bestimmten Rezept im Kopf, sondern einzig wegen ihrer farbigen Stiele an unserem Lieblingsstandl auf dem Viktualienmarkt erspät und umgehend erworben habe: Orange! Rot! Pink! Lila! Fast zu schön zum Kochen, aber bevor das Grünzeug in die Blumenvase wandern konnte, haben wir es lieber mit Spaghetti in die Pfanne gehauen.

Bunt, bunter, Mangold!

Für zwei Personen nehmen Sie 6-8 schöne große Mangoldblätter, eine gute Hand voll Egerlinge (oder Champignons), 2 Schalotten, 3 Knoblauchzehen und 2 frische Chilis (ja, genau die frischen Schoten von The Love of Chilies mussten für dieses Gericht dran glauben!). Außerdem brauchen wir Meersalz, frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer, reichlich gutes Olivenöl, ein Stücklein Butter und eine ordentliche Portion frisch gemahlenen Parmesan.

Schön rot, und das Beste: die Farben bleiben auch beim Schmoren erhalten.

Setzen Sie schon mal das Nudelwasser auf, bevor Sie mit dem Gemüse putzen beginnen, dann geht es besonders fix. Mangold gründlich waschen, kurz in einem Sieb abtropfen lassen und in mehr oder weniger feine Streifen schneiden. Die Schalotten und den Knoblauch häuten und fein schnippeln, die Chilis mitsamt der Kerne in feine Ringe schneiden, die Champignons in Scheibchen zerteilen.

Der Mangold wird nach dem Waschen mit einem anständigen Messer in Streifen geschnitten. Die Stiele verarbeiten wir mit!
Schalotten, Knoblauch und Chilis schnippeln…
Ein paar Egerlinge blättrig schneiden…

Wenn das Nudelwasser kocht, salzen Sie dieses, geben die Pasta hinein (wir nahmen wie gesagt Spaghetti, die ca. 8-10 Minuten brauchen) und stellen Sie eine geräumige Bratpfanne auf hohe Temperatur, in die Sie vorher einen großzügigen Schuss Olivenöl gegeben haben.

In die Pfanne kommen zuerst die Schalotten, der Knoblauch und die Chilis – wie bei „Aglio e Olio“ – dann aber nach ganz kurzem Angehen sofort die Pilze und der Mangold. Salzen und pfeffern Sie das Gemüse und geben Sie nochmals einen gescheiten Schluck Öl hinzu. Auf hoher Temperatur den Mangold zusammenfallen lassen, dann auf mittlerer Temperatur schmoren, ab und zu mit einem Holzlöffel wenden. Mangold verträgt das  Anschmoren im Gegensatz zu frischem Spinat bestens.

Mangold mit Schalotten & Co. schmoren…

Sind die Nudeln fast fertig, geben Sie noch ein kleines Stückchen Butter und eventuell noch ein wenig Öl unter das Gemüse, umrühren. Pasta abgiessen, unter das Mangold-Gemüse mischen und sofort servieren. Stellen Sie reichlich Parmesan auf den Tisch: Der kräftige Mangold mag das so.

Fast fertig, nur noch die Pasta unterheben!

Guten Appetit! (Wenn Sie es richtig scharf mögen, streuen Sie noch eine fein geschnittene Chili über das Vergnügen!)

Voilà: unsere Mangold-Pasta steht auf dem Tisch!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.