Koch- & Food-Blog, abschweifendes

sacre e profane


Ein Touch Naher Osten

Wir bereiten uns ein Paprikagemüse mit Fleischpflanzerln. Das schmeckt ganz besonders, wenn Sie dazu Gewürze aus dem Nahen Osten verwenden.

Für unser Paprikagemüse kaufen wir gemischte Paprika und ein paar Pimentos ein: rot, gelb, orange, kleine, spitze, große, schön bunt eben. Zudem brauchen wir eine rote Zwiebel, einen guten Teelöffel Koriandersamen, die wir mit dem Mörser fein mahlen, eine halbe frische Chilischote, einen großzügigen Spritzer Zitronensaft, einen Eßlöffel guten Honig, reichlich Olivenöl, eine Prise Meersalz und einige Zweige frische Minze. Wer diese im Haus hat, kann auch noch ein paar Pinienkerne oder Pistazien (die ungewürzten grünen) dazu nehmen.

Bunt: unser Paprikamix vom Markt

Bunt: unser Paprikamix vom Markt

Die Paprika waschen, entkernen und in schmale Streifen schneiden. Die Zwiebel häuten und in Ringe schneiden. Die halbe Chilischote grob zerteilen. Eine Zitrone parat legen. Die Koriandersamen in den Mörser geben.

Mit Koriander in den Orient

Mit Koriander in den Orient

Unsere Pflanzerl bereiten wir aus 50/50 Lamm- und Rinder-Hackfleisch zu. Für zwei großzügige Portionen brauchen Sie um die 300-400 Gramm. Zudem brauchen wir für die Variante aus dem vorderen Orient einen Bund frischen Koriander, zwei, drei Knoblauchzehen, zwei mittelgroße Schalotten, die andere halbe frische Chilischote, ein großes oder zwei kleine Eier, eine in lauwarmem Wasser eingeweichte und dann gut ausgedrückte Semmel (oder Rest Baguette u.ä.) vom Vortag sowie frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer, eine Prise Piment, Meersalz und Olivenöl zum Braten. Alle Zutaten bis auf das Fleisch und die Eier feinhäckseln, dann die Masse mit dem Hackfleisch gut vermixen und würzen. Bällchen formen und in reichlich Olivenöl von beiden Seiten scharf anbraten und dann ca. 15 Minuten auf mittlerer Flamme fertiggaren.

Da braten unsere Lamm-Pflanzerl, werfen Sie ein, zwei Pimentos und ein paar große Stücke Zwiebeln mit in die Pfanne.

Da braten unsere Lamm-Pflanzerl, werfen Sie ein, zwei Pimentos und ein paar große Stücke Schalotten mit in die Pfanne.

In dieser Zeit braten wir auch das Paprikagemüse mitsamt der Zwiebel in Olivenöl scharf an, dann auf mittlerer Temperatur weiterbraten, nach 10 Minuten salzen und den feingemörserten Koriander unterrühren. Gerne noch etwas Öl hinzugeben. Immer fleißig wenden!

Paprika scharf braten, aber nichts anbrennen lassen!

Paprika scharf braten, aber nichts anbrennen lassen!

Das Gemüse sollte kräftig geschmort werden, deshalb die Temperatur immer wieder rauf und runter stellen – nicht anbrennen, aber gescheit braten. Kurz vor Schluß kommen – wenn vorhanden – die Pinien- und/oder Pistazienkerne hinzu, dann ein guter Spritzer Zitronensaft und dann der Löffel Honig – das Ganze ordentlich umrühren und zwar mit einem Holzlöffel.

Zitronensaft gibt einen frischen Kick.

Zitronensaft gibt einen frischen Kick.

Vor dem Servieren geben wir die grob gehackte Minze unter die Paprikamischung.

Minze wächst quasi überall, auch auf unserem Balkon.

Minze wächst quasi überall, auch auf unserem Balkon.

Kurz vor dem Anrichten kommt frische Minze ins Gemüse!

Kurz vor dem Anrichten kommt frische Minze ins Gemüse!

 

Guten Appetit!

Grüße aus dem Orient: Würzige Pflanzerl an ebensolchem Paprikagemüse. Geben Sie einen Löffel griechischen Joghurt drauf!

Grüße aus dem Orient: Würzige Pflanzerl an ebensolchem Paprikagemüse. Geben Sie einen Löffel griechischen Joghurt drauf!

 



Kommentieren