Koch- & Food-Blog, abschweifendes

sacre e profane


Herbst! Schnell noch ein Tomaten-Sugo mit Sellerie kochen!

Es ist definitiv Herbst. Zeit, den Header umzustellen, die frischen Äpfel und Birnen sind da:-)

Jetzt sollten Sie schnell noch die letzten geschmackigen Tomaten einkaufen und ein anständiges Sugo kochen, das sich prima einfrieren lässt. Das kocht sich quasi von selbst, wenn Sie einmal alles geschnippelt haben. Wir bereiten eine Variante mit viel Sellerie, wozu wir ca. 1 Kilo Tomaten (Marzano, Romanelli etc.), eine halbe Knolle Sellerie, zwei, drei Stangen Staudensellerie, drei, vier Knoblauchzehen, zwei rote Zwiebeln, drei Frühlingszwiebeln, frischen Rosmarin, Oregano, Thymian und Basilikum, zwei Lorbeerblätter (am besten frische), gutes Olivenöl und Meersalz brauchen. Der Sellerie verleiht dem Sugo eine besondere Note. Probieren Sie’s einfach mal aus!

Gutes Gemüse fürs Sugo: Sellerie, rote Zwiebeln, Staudensellerie, Knoblauch

Gutes Gemüse fürs Sugo: Sellerie, rote Zwiebeln, Staudensellerie, Knoblauch

 

Noch sind sie gut: GeschmackigeTomaten werden wir bald vermissen

Noch sind sie gut: GeschmackigeTomaten werden wir bald vermissen

Gemüse schälen, waschen und klein schneiden.

Ohne Fleiss kein Sugo: schnippeln gehört dazu!

Ohne Fleiss kein Sugo: schnippeln gehört dazu!

Die Tomaten waschen und vierteln.

Auch die Tomaten werden klein geschnitten, aber nicht zu klein

Auch die Tomaten werden klein geschnitten, aber nicht zu klein

Die Kräutern ebenfalls abbrausen, sie werden im Ganzen verwendet.

Nicht an den Kräutern sparen: mehr ist gut!

Nicht an den Kräutern sparen: mehr ist gut!

Geben Sie eine gescheite Menge Olivenöl in einen geräumigen Topf und erhitzen Sie dieses auf mittlerer Temperatur. Werfen Sie die Lorbeerblätter hinein und lassen Sie diese kurz anziehen.

Lorbeerblätter in reichlich Olivenöl angehen lassen..

Lorbeerblätter in reichlich Olivenöl angehen lassen..

Dann kommen Sellerie, Zwiebeln und Knoblauch hinzu, welche im Öl kurz angeschwitzt werden. Ein paar Mal umrühren, damit nichts ansetzt.

..dann das Gemüse hinzugeben und unter Rühren einige Minuten angehen lassen.

..dann das Gemüse hinzugeben und unter Rühren einige Minuten angehen lassen.

Nun werfen wir unsere Tomaten hinein und lassen den Sugo einmal aufkochen. Dann die Temperatur reduzieren und alle Kräuter im Ganzen – außer dem Basilikum! – hineingeben, eine kräftige Prise Meersalz hinzu geben, alles umrühren, Deckel drauf und jetzt den Sugo geduldig auf niedrigster Stufe zwei Stündlein oder drei vor sich hin schmurgeln lassen. Ab und zu mal nachschauen und umrühren.

Jetzt die Tomatenstückchen in den Topf und ebenfalls einige Minuten angehen lassen. Rühren!

Jetzt die Tomatenstückchen in den Topf und aufkochen. Rühren!

Nun kommen die Kräuter hinein, die Sie untertunken. Dann muss das Sugo köcheln. Deckel drauf!

Nun kommen die Kräuter hinein, die Sie untertunken. Dann muss der Sugo köcheln. Deckel drauf!

Dann schmecken wir unseren Sugo ab und salzen eventuell ein wenig nach. Nun kommt der Basilikum hinzu, der gute fünf bis zehn Minuten mitziehen soll.

Kurz vor Schluß lassen wir einen Bund Basilikum mitziehen.

Kurz vor Schluß lassen wir einen Bund Basilikum mitziehen.

Ist unser mittlerweile wunderbar duftender Sugo fertig, fischen wir mit einer Gabel die groben Zweige vom Rosmarin und Thymian sowie die Lorbeerblätter hinaus und pürieren das Ganze fein.

Sieht gut aus! Kräuterstängel und Lorbeer rausfischen...

Sieht gut aus! Kräuterstängel und Lorbeer rausfischen…

Fertig!

... und pürieren!

… und pürieren!

Am besten sofort eine kleine Pasta bereiten und den Sugo kosten. Guten Appetit!

 



Kommentieren