Gelbes Curry mit Blumenkohl und Spinat

on

Draußen ist es ungemütlich? Drinnen kochen wir uns ein wärmendes Curry, und zwar ein gelbes. Dafür nehmen wir für zwei Personen einen kleineren Kopf Blumenkohl, zwei Hände voll frischen Blattspinat, eine rote Zwiebel, eine Knoblauchzehe, eine Chilischote, vier Kaffir-Blätter, etwas getrockneten oder frischen Thai-Basilikum, eine Dose Kokosmilch (400 ml), 2 knappe Eßlöffel gelbe Currypaste, einen Spritzer Soja-Sauce, eine Prise Harissa (Würzmischung, trocken), Salz und schwarzen Pfeffer sowie Sesamöl zur Hand.

Kaffir-Blätter und Thai-Basilikum
Kaffir-Blätter (lassen sich gut einfrieren) und Thai-Basilikum (hier getrocknet)

Zuerst teilen wir den Blumenkohl in kleinere Röschen, schneiden die dicken Strüncke ab und waschen ihn gründlich. Dann kochen wir denselben in Salzwasser ca. 8 Minuten lang bißfest. Währendessen Zwiebel und Knoblauch schälen, fein schneiden und mitsamt der fein geschnittenen Chili in einem guten Schuß Sesamöl auf kleiner bis mittlerer Temperatur anschwitzen.

Rote Zwiebel, Knoblauch und Chilischote in Sesamöl anbraten
Rote Zwiebel, Knoblauch und Chilischote in Sesamöl anbraten

Den gewaschenen Spinat zum Abtropfen beiseite stellen und den Blumenkohl abgiessen, ebenfalls beiseite stellen.

Nun die Kokosmilch (nehmen Sie die dünnere Variante, weil flüssiger) zu den Zwiebeln geben, Kaffir-Blätter und Thai-Basilikum unterrühren und die Currypaste hinzugeben. Verrühren, eine Prise Salz hinzugeben, abschmecken und einige Minuten köcheln lassen. Anschließend die Kaffir-Blätter herausfischen und wegwerfen.

Kokosmilch und gelbe Curry-Paste mit der Zwiebel-Knoblauch-Chili-Mischung verrühren und köcheln lassen
Kokosmilch, gelbe Curry-Paste, Kaffir-Blätter und Thai-Basilikum mit der Zwiebel-Knoblauch-Chili-Mischung verrühren und köcheln lassen

Dann kommt der Spinat ins Curry, den wir ebenfalls ein paar Minuten mitziehen lassen. Schön umrühren!

CurrySpinat
Spinat ins Curry geben und ein paar Minuten zusammenfallen lassen, unterrühren!

Dann geben wir noch die Blumenkohlröschen hinein, heben diese unter und geben einen kleinen Schuß Soja-Sauce (am besten eine helle), etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und einen halben Teelöffel Harissa (wir nahmen das vom Schuhbeck) hinzu. Nochmals umrühren, kurz unterm Deckel ziehen lassen und servieren.

Knapp gegarten Blumenkohl unterheben und unterm Deckel auf geringer Temperatur ncoh einige Minuten ziehen lassen.
Knapp gegarten Blumenkohl unterheben und unterm Deckel auf geringer Temperatur noch einige Minuten ziehen lassen.
Fertig!
Fertig!

Basmati-Reis passt prima dazu, unser gelbes Curry schmeckt aber auch ohne Beilage!

Gelbes Curry mit Blumenkohl und Spinat: schmeckt mit und ohne Reis.
Gelbes Curry mit Blumenkohl und Spinat: schmeckt mit und ohne Reis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.