Koch- & Food-Blog, abschweifendes

sacre e profane


Brot und Käse

Gutes Brot haben sie, die Franzosen. Weswegen wir dort sofort auf Banette & Co. umsteigen und unsere Frühstücksgewohnheiten für ein paar Tage auf den Kopf stellen. Nun ist es so, dass sich auch hierzulande ein paar Bäckereien in französischer Backkunst versuchen. Die Flutes und Croissants vom Dukatz sind nicht von schlechten Eltern und kommen deshalb gern am Wochenende auf den Tisch. Aber sie bekommen richtig Konkurrenz!

Das Original: Baguette in Frankreich lässt selten Wünsche offen!

Das Original: Baguette in Frankreich lässt selten Wünsche offen!

Dompierre ist unsere neueste Entdeckung. Diese typisch französische Boulangerie hat nach zwei Filialen (Schwabing, Maxvorstadt) jetzt auch in der Frauenstraße 15 am Viktualienmarkt ein Geschäft eröffnet und wir haben getestet. Unser Urteil: Klassisch, traditionell, richtig gut! Wir freuen uns schon darauf, alles zu probieren, was hier in bestem Handwerk aus der Backstube kommt!

Französisches Brot von Dompierre: Scare-e-Profane sagt: Top!

Französisches Brot von Dompierre: Scare-e-Profane sagt: Top!

Was zum Baguette passt? Prinzipiell ja alles, uns hat es nach unserem Perigord-Besuch gerade ein ganz simpler Salat angetan: Nehmen Sie ein paar schöne reife Ochsenherz-Tomaten, eine weiße Gemüse-Zwiebel und ein Stück Cantal (Rohmilch-Käse aus der Auvergne, geschmacklich mindestens auf Augenhöhe mit gutem Parmesan – wir finden: besser) und zwar einen älteren. Tomaten in dicke Scheiben und Zwiebel in halbe Ringe schneiden und auf einem Teller anrichten. Mit einer Prise Meersalz würzen, Cantal-Scheibchen darüber geben und mit reichlich gutem Olivenöl und einem kleinen Spritzer Walnussöl abrunden. Mit dem Baguette dürfen Sie dann das Öl bis zum letzten Tröpflein aufsaugen. Bon Appetit!

Tomatensalat mit Cantal - ausprobieren!

Tomatensalat mit Cantal – ausprobieren!



Kommentieren