Minestrone mit Bohnen, Fenchel, Zucchini und Paprika

on

Wenn das Wetter hin- und herschwankt, kann man immer eine gute Suppe vertragen. Unsere sommerliche Minestrone schmeckt an kühlen wie an heißen Tagen und ist angenehm leicht. Wir brauchen eine bunte Mischung Saisongemüse: zum Beispiel zwei Zucchini, einen kleinen Fenchel, eine rote Spitzpaprika, eine Möhre, eine gute Hand voll grüner Bohnen, zwei, drei Hand voll dicke Bohnen (sie ergeben gepuhlt dann eine Hand voll),  drei Frühlingszwiebeln, zwei Knoblauchzehen, eine mittelgroße rote Zwiebel, zwei Marzano-Tomaten, frischen Basilikum, Olivenöl, schwarzen Pfeffer, Meersalz, einen Teelöffel Piment la Vera Picante (macht die Suppe schön pikant, wer es mild möchte, verzichtet darauf), ein Gläslein Lugana und etwas frisch geriebenen Parmesan zum Drüberstreuen sowie 1,5 Liter heiße Gemüsebrühe. Sie können selber einen Gemüsefond kochen oder einfach eine gute Bio-Instantbrühe verwenden.

Frisches Gemüse für unsere Minestrone
Frisches Gemüse für unsere Minestrone

Waschen und putzen Sie das ganze Gemüse und schnippeln Sie es klein, je feiner, umso besser. Das Grün vom Fenchel fein hacken und separat parken. Die Gemüsebrühe sollte parallel köcheln oder – bei Instant – das Wasser schon mal heiß werden.

Gemüse waschen und putzen, ohne Fleiß keine Suppe ;-)
Gemüse waschen und putzen, ohne Fleiß keine Suppe ;-)
Ausgepuhlte Bohnen, geht fix.
Ausgepuhlte Bohnen, geht fix.

Ist das Gemüse vorbereitet, geht’s los.

Mise-en-Place
Mise-en-Place

 

Marzano-Tomaten
Marzano-Tomaten

Beginnen Sie mit den dicken Bohnen, die Sie in heißem Olivenöl ein paar Minuten auf mittlerer Temperatur angehen lassen. Dann geben Sie das restliche Gemüse bis auf die Tomaten hinzu und garen Sie es unter Rühren vier bis fünf Minuten an. Würzen Sie mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und einer guten Prise Meersalz. Geben ruhig noch einen Schluck Olivenöl hinzu – daran nicht sparen! Immer schön umrühren, damit nichts ansetzt!

Erst die Bohnen angehen lassen..
Erst die Bohnen angehen lassen..
Dann das andere Gemüse hinzugeben und ebenfalls angaren.
Dann das andere Gemüse hinzugeben und ebenfalls angaren.

Nun mit dem Wein ablöschen, kurz aufkochen und dann die heiße Brühe und die Tomaten hinzugeben. Umrühren und dann ein Stündlein auf Niedrigtemperatur ohne Deckel sanft köcheln lassen. Nach der Halbzeit das Piment und das fein geschnittene Fenchel-Grün untermischen. Abschmecken und eventuell nachsalzen.

Unser Lugana zum Ablöschen. Ein anderer guter Weißer tut den Job auch.
Unser Lugana zum Ablöschen. Ein anderer guter Weißer tut den Job auch.
Da köchelt die Minestrone vor sich hin :-)
Da köchelt die Minestrone vor sich hin :-)

Kurz vor Schluss (prüfen Sie, ob die dicken Bohnen weich sind!), werfen Sie ein paar Basilikumblätter in die Suppe und lassen diese zwei Minuten mitziehen.

Finish mit frischem Basilikum
Finish mit frischem Basilikum

Dann darf serviert werden: geben Sie ein bisschen Parmesan darüber!

Buon Appetito!
Buon Appetito!

 

2 Kommentare auch kommentieren

  1. Andrea sagt:

    Ach, so eine frische Minestrone ist doch was Tolles! Selber habe ich allerdings noch nie welche gemacht – hatte bisher immer das Glück, von italienischen Freunden bekocht zu werden. :) Dicke Bohnen stelle ich mir auch sehr lecker in der Suppe vor! Vielleicht koche ich dir das am Wochenende mal nach, liebe Anette. :)

    Viele Grüße
    Andrea

  2. Liebe Andrea, einfach mal versuchen. Lässt sich zudem gut einfrieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.