Palatschinken mit Calvados, Apfel und Birne und grünem Fenchel

Ja! Das Wetter ruft lautstark nach Mehlspeisen. Und weil wir in Frankreich so gute Pfannküchlein essen durften, machen wir endlich auch mal wieder welche. Wir bedienen uns bei den glücklichen Österreichern und bereiten Palatschinken. Diese füllen wir mit Äpfel und Birnen, die wir in Butter mit grünem Fenchel und Calvados schmurgeln. Zack!

Schöne Äpfel und Birnen gibt's jetzt reichlich! Greifen Sie auf dem Wochenmarkt zu.
Schöne Äpfel und Birnen gibt’s jetzt reichlich! Greifen Sie auf dem Wochenmarkt zu. Wir nehmen Topaz und Gute Luise.

Für vier große (oder acht kleine) Palatschinken brauchen wir 150 Gramm Mehl, 2 Eier, 250 ml Milch, 1 Prise Salz, 1 Eßlöffel geschmolzene Butter und Butter zum Ausbraten – wir raten zur französischen, weil die sich sehr gut braten lässt. Eier gut verquirlen. Milch mit Mehl schnell glattrühren, Eier hinzugeben, unterrühren und salzen. Dann die geschmolzene Butter langsam unterrühren. Wenn die Masse wider Erwarten klumpen sollte: alles durch ein Sieb streichen. Lassen Sie den Teig ein paar Minuten ruhen, bevor Sie den ersten Pfannkuchen in die gebutterte heiße Pfanne geben!

Da brät der Palatschinken vor sich hin. Viel gute Butter nehmen: wir empfehlen eine französische.
Da brät der Palatschinken vor sich hin. Viel gute Butter nehmen: wir empfehlen eine französische.

Die Palatschinken von einer Seite gut anbräunen, bis sich der Teig auf der noch nicht angebratenen Seite setzt, dann wenden und durchbraten. Während Sie die Palatschinken backen, immer wieder Butter in die Pfanne geben. Das macht die Pfannkuchen knusprig, und wir sind hier schließlich nicht auf Diät.

Produktempfehlung: die Franzosen machen eine schöne Butter.
Produktempfehlung: die Franzosen machen eine schöne Butter.

Die Füllung: 1 Apfel, eine Birne, 2 Esslöffel brauner Zucker, ein guter Teelöffel grüner Fenchel (gemörsert), Butter und ein großzügiger Schuss Calvados

Grüner Fenchel gibt diesem Gericht den Kick (wie unser französischer Gastgeber Achim uns gezeigt hat).
Grüner Fenchel gibt diesem Gericht den Kick (wie uns unser Gastgeber vom Les Foucauds gezeigt hat).
Mörsern Sie die Fenchelsamen fein.
Mörsern Sie die Fenchelsamen fein.

Parallel braten Sie einen geschälten und in Spalten geschnittenen Apfel (Topas mögen wir gerade sehr gerne) und eine ebenfalls klein geschnittene Birne (Luise ist top!) in etwas Butter bei mittlerer Temperatur an. Nehmen Sie zwei Eßlöffel Butter!

Karamellisieren Sie die Früchte mit braunem Zucker und geben Sie den fein gemörserten grünen Fenchel hinzu. Lassen Sie das Obst garen (aber nicht zerfallen!), und geben Sie zum Schluss einen guten Schluck Calvados hinzu, der – dafür die Temperatur kurz hochdrehen! – kurz verdampfen sollte. Zwischendurch ab und zu mit einem Holzlöffel wenden.

ABfein

...in guter Butter braten..
…in guter Butter gar braten, aber nicht zerfallen lassen…

 

... so sieht es gut aus!
… so sieht es gut aus!

Dann rasch den ersten Palatschinken füllen, umklappen, Puderzucker darüber streuen und auf der Stelle aufessen. Unsere Palatschinken sind etwas dick geworden ;-) – wir sind sichtlich außer Übung – aber beim nächsten Mal wird das perfektioniert. Die Füllung ist dafür außerordentlich fein.

und Tempo: jetzt rasch mit dem Obst füllen...
und Tempo: jetzt rasch mit ein wenig Obst füllen…
...zuklappen, Puderzucker drüber sieben und aufessen!
…zuklappen, Puderzucker drüber sieben und aufessen!
Anschnitt! Noch Fragen?
Anschnitt! Noch Fragen?

Falls ein Kindlein mit am Tisch sitzt: Geben Sie Heidelbeermarmelade auf den Palatschinken. Schmeckt den Kleinen und ist natürlich alkoholfrei ;-)

Palatschinken mit Marmelade - auch lecker!
Palatschinken mit Marmelade – auch lecker!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.