Koch- & Food-Blog, abschweifendes

sacre e profane


Vive le Roi! Der König ist wieder da! NEU: Le BerLu in München – Restaurantkritik

Unser liebes Kleinschmidtz ist bekanntlich Geschichte. Einer seiner besten Chefköche hat jetzt eigenes Lokal eröffnet und uns sofort überzeugt. Luis Delgado (wir haben ihn damals nicht ohne Grund den “König” getauft) bietet im Le BerLu (Website noch am werden!) in der Münchner Wittelsbacherstr. 16 (an der Isar, nähe Baldeplatz) eine wirklich feine französisch-mediterrane Küche zu vernünftigen Preisen. Das Le BerLu, gegründet von Luis und seinem Partner Bernard Le Port (laut Visitenkarte), hat das Zeug zu unserem neuen Lieblingsrestaurant zu werden! Wir freuen uns riesig, dass wir nun wieder eine Anlaufstelle für die besonderen Abende (und Lunch-Ausflüge!) gefunden haben :-)

Das Le BerLu ist ein Bistro/Restaurant – nicht prätentiös, aber durchaus auch eine gute Adresse für das Geschäftsessen mit netten Kunden, zumal man auch über Mittag geöffnet hat (MO-FR von 11.30 bis 14.30 Uhr). Am Abend ist von Montag bis Samstag ab 18.30 Uhr bis 24.00 Uhr geöffnet, die Küche hat bis 23.00 Uhr auf.  Sehr schön: Das Le BerLu hat einen kleinen Garten!

Wir haben ganz hervorragend gegessen und getrunken und freuen uns schon auf den nächsten Besuch. Gehen Sie unbedingt hin! Reservierungen unter Telefon 089 7474 7750 oder per E-Mail an restaurant@LeBerlu.de. Am Wochenende besser reservieren, bei unserem Besuch (Samstag) war alles ausgebucht.

Wir wünschen Luis und seiner freundlichen Truppe viel Erfolg und immer nette Gäste!

Schlichter Bistro-Stil mit goldenen Wänden - alles noch ganz neu renoviert

Schlichter Bistro-Stil mit goldenen Wänden – ganz neu renoviert

Impressionen

Amuse Gueule: kaltes Süppchen von der Wassermelone mit Dill und Ingwer – Dill & Melone ist eine Top-Kombi, die wir gleich für ein eigenes Rezept annektiert haben

Melonensüppchen mit Dill und Ingwer

Melonensüppchen mit Dill und Ingwer

Vorspeise des Gatten: Lamm Carpacchio an Salaten mit Camembert

Lamm Carpacchio mit Camenbert - schöne Kombi

Lamm Carpacchio mit Camembert – spannende Kombi

Vorspeise von Madame: Ziegenkäse “Mousse” (wir haben die Karte nicht fotografiert, das Gericht heißt etwas anders;-) mit Serrano-Chips, letztere eine Liga für sich und sehr schöner Kontrapunkt zur milden Mousse

Luftig leicht uns wunderhübsch diese Ziegenkäse-Variation! Die Serrano-Schinken-Chips waren einfach großartig!

Luftig leicht und wunderhübsch diese Ziegenkäse-Variation! Die Serrano-Schinken-Chips waren einfach großartig!

Hauptgericht des Gatten: Bouillabaisse von der Tageskarte

Geschmackige Bouillabaisse mit reichlich Fischvielfalt

Geschmackige Bouillabaisse mit reichlich Fischvielfalt

Hauptgericht von Madame: Tuna auf Lauch-Kartoffelpüree mit Pesto von der Tageskarte

Ein Traum! So gut wirklich zuletzt im Kleinschmidtz gegessen, wenn Luis am Herd stand!

Ein Traum! So gut wirklich zuletzt im Kleinschmidtz gegessen, wenn Luis am Herd stand!

Dessert des Gatten: Bergamotte Crème brûlée

An der Creme brulee erkennt man bekanntlich den Koch. Luis kann das.

Standard-Dessert Crème brûlée. Muss perfekt sein. Luis kann das.

Dessert von Madame: Espuma von Crema catalana und Kumquats

OK, das sieht jetzt nicht unbedingt künstlerisch wertvoll aus, aber die Kombi von Kumquat-Kompott mit dieser Espuma gehört zu den besten Desserts, die ich jemals genießen durfte.

OK, das sieht jetzt nicht unbedingt künstlerisch wertvoll aus, aber die Kombi von Kumquat-Kompott mit dieser Espuma gehört zu den besten Desserts, die ich jemals genießen durfte.

Fisch XXL auf Sizilien – kein Anglerlatein!

Wanderer kommst Du nach dem schönen Sizilien… Wir kamen und wir wurden erst einmal krank, was ja nach 24/7 Arbeit gerne mal passiert. Aber in unserem wunderbaren Agritourismo Villa Cefalà in Santa Flavia hat man sich bestens um uns gekümmert, wobei die Erkältung dann gleich viel schneller von dannen zog, als für gewöhnlich. Es war nämlich warm und der Süden hat ja bekanntlich seine besonderen Kräfte.

Der Kaffee schmeckt auch besser. Im Hintergrund ein paar Waffeln, die dem kranken Gatten zur Besserung verhalfen.

Der Kaffee schmeckt auch besser. Im Hintergrund ein paar Waffeln, die dem kranken Gatten zur Besserung verhalfen.

Kurzum: war nicht verkehrt, erst einmal die Füße still zu halten und den digitalen Detox zu infusieren. (Keine Bange: sie haben da ein voll funktionsfähiges WLAN am Start für alle, die die Finger nicht von Facebook & Co. lassen können, was Sie aber dringend mal machen sollten!)

Die Villa Cefalà - Agritourismo mit Slow Food

Die Villa Cefalà – Agritourismo mit Slow Food

Der Ort ist ruhig, Sie können ans Meer gehen oder zur kleinen Bahnstation Casteldaccia, wo stündlich ein Zug Richtung Palermo fährt, wo dann mehr los ist. Mieten Sie ein Auto: der Sizilianer ist motorisiert, weswegen er Fußwege außerhalb der Ortschaften gar nicht erst anlegt.

Das Gelände um die Villa ist wunderhübsch und weitläufig. Einen großen Pool hat es auch.

Bildschöne Anlage, kannste überall spazieren gehen

Bildschöne Anlage, kannste überall spazieren gehen

Unser Pool! Wir waren aber nicht drin, wegen Schnupfen.

Unser Pool! Wir waren aber nicht drin, wegen Schnupfen.

Schöne Insel, dieses Sizilien

Schöne Insel, dieses Sizilien

Kochen können sie. Und wie! Wir haben so großartig gegessen, wie selten in Italien, wobei Sizilien natürlich nicht Italien- eh, genau wie Venedig, etwas anderes, aber eben doch… Die Insel bietet jedenfalls alles, was das Herz begehrt – frisches Obst und Gemüse (Klasse Tomaten!), bestes Olivenöl, guten Wein und natürlich Fisch direkt aus dem Meer. Uns hat man einen 1,8 Kilo (es ist wahr!) Brocken abgeboten, den wir natürlich sofort bestellten, nachdem wir diesen im Halbdunkel des Restaurants der Villa beäugt hatten. Beilagen haben wir uns bis auf ein wenig gegrilltes Gemüse gespart und den Megafisch gemeinsam zermacht, wobei der buchstäbliche Löwenanteil vom besten Gatten vertilgt werden musste, da die Gattin vor der schieren Menge die Segel streichen musste.

Fisch. Dem war wenig hinzuzufügen.

Fisch. Dem war wenig hinzuzufügen.

Höchstens ein bisschen Gemüse. Haben wir liegen lassen müssen.

Höchstens ein bisschen Gemüse. Haben wir liegen lassen müssen.

Gut war der Fisch. Hätte auch für 6 gelangt. Anyway. Wir hatten ihn für uns alleine.

Sie haben den Fisch etwas sagen wir mal unorthodox zerlegt, aber dafür fast ohne Gräten

Sie haben den Fisch sagen wir mal etwas unorthodox zerlegt, aber dafür war er fast ohne Gräten.

Überhaupt lässt das Restaurant der Villa Cefalà (Slow Food!) keine Wünsche offen. Die Pasta und die Salate – wir haben uns durchprobiert – müssen wir dringend nachkochen. Typisch: Pistazien und Mandeln, die fast jedes Gericht bereichern. Beides bereits auf dem Viktualienmarkt erworben;-)

Pasta Trapani - legendär gut mit Tomaten, Knoblauch, Mandeln und Basilikum, das eine samtige Sauce ergibt...

Pasta Trapani – legendär gut mit Tomaten, Knoblauch, Mandeln und Basilikum, das eine samtige Sauce ergibt…

Reisen Sie nach Sizilien! Wir kommen wieder :-)

Siziilien ist das Land, wo die Zitronen blühen. Orangen und Mandarinen auch.

Siziilien ist das Land, wo die Zitronen blühen. Orangen und Mandarinen auch.

P.S.: Wir müssen noch berichten, dass unsere Behörden im Ausland top-performant sind. Der Gatte hatte nämlich seinen Ausweis daheim vergessen, weswegen wir dann das deutsche Konsulat in Palermo befragen mussten. Überraschung Nr. 1: Wir wurden zurückgerufen! (unerhört, noch nie erlebt hier im Lande). Überraschung Nr. 2: liebenswürdige und kompetente Beratung – nix mit “was fällt Ihnen denn ein, das kostet erstmal XXX Euro – au contraire. Alles war gut. Und die freundliche Nachbarin hat dann den Pass noch per Kurier geschickt. Merke: Unsere Konsulate kannst Du getrost konsultieren!

Bagheria: 15 Villen aus dem Barock, Villa Palagonia – die Villa der Monster – ist einen Extrablick wert.

Bagheria:  Die Villa Palagonia – die Villa der Monster – ist einen Extrablick wert.

Sizilien: Fenchelsalat mit Orangen und Oliven

Sizilien im April ist ganz wundervoll, besonders, weil es auch noch so gute Dinge zu kosten gibt. Ein einfacher Salat aus einer frischen Fenchelknolle, Orangen-Filets und ein paar milden schwarzen Oliven hat es uns angetan. Bereiten Sie ein Dressing aus weißem Balsamico, gutem Olivenöl, einer Prise Meersalz und einer Umdrehung schwarzen Pfeffer und geben Sie die fein geschnittenen Fenchelscheiben und Orangen-Filets darunter. Orangen-Filets: Orangenhaut rundum großzügig mit einem scharfen Messer herunterschneiden und dann die Filets aus den Segmenten trennen, nur das Fruchtfleisch! Die Oliven darüber streuen und genießen. Ein Gläslein Weißen dazu und wenn vorhanden eine Terrasse mit Blick:-)

Sizilianischer Fenchel-Orangen-Salat mit Oliven

Sizilianischer Fenchel-Orangen-Salat mit Oliven

 

Schöne Aussichten auf Sizilien

Schöne Aussichten auf Sizilien

Rinderfilet-Fetzen mit Wok-Gemüse und Glasnudeln

Der Hit für alle, die ein gutes Fleisch mögen und auf Asia-Küche stehen: dünne Rinderfiletscheiben an knackigem Gemüse mit Glasnudeln! Geht fix, wenn Sie sich ein schönes Mise-en-Place bereiten und das Filet wirklich ganz kurz braten.

Wir nehmen für zwei Personen ein anständiges Rinderfilet um die 300 Gramm, natürlich von unserem Metzger des Vertrauens, der uns keinen Murks andreht. Außerdem brauchen wir ein bisschen frisches Gemüse: eine Zucchini, eine mittelgroße Möhre und eine rote Paprika sowie eine Schalotte, zwei Frühlingszwiebeln und einen Stengel Zitronengras, den wir von den harten Enden befreien. Ein Stückchen Ingwer ist nicht verkehrt. Nun noch ein halbes Bund Koriander (wer den partout nicht mag, nimmt Petersilie) und 100 Gramm Glasnudeln. Zum Würzen reicht ein wenig Salz, Soja-Sauce und eine Umdrehung Szechuan-Pfeffer.

Mise-en-Place: Zuerst das Gemüse putzen und fein schnippeln und das Filet in dünne Scheiben schneiden. Den grünen Part der Frühlingszwiebeln kleingeschnitten in ein Extraschälchen geben.

zarte Filetscheiben - so wollen wir das haben

zarte Filetscheiben – so wollen wir das haben

Braten Sie das Gemüse in heißem Erdnuß-, Sesam- oder Sonnenblumenöl an und salzen Sie mit einer Prise Meersalz. Gemüse nach und nach in den Wok geben: Schalotte, Möhre, Paprika und Frühlingszwiebeln zuerst (nicht das Grün!), die Zucchini 2, 3 Minuten später. Den Zitronengrasstengel und den Ingwer mitbraten. Einen winzigen Schuss Soja-Sauce hinzugeben. Das Gemüse braucht um die acht bis zehn Minuten – ab und zu wenden und auf mittlerer Temperatur fertig garen.

Gemüse im Wok knackig braten

Gemüse im Wok knackig braten

Kurz vor Garende gießen Sie kochendes Wasser in eine Schüssel mit den Glasnudeln und lassen diese 3-4 Minuten ziehen. Wenn Ihnen die Nudeln zu lang sind, einfach mit der Küchenschere kürzen. Dann im Sieb abtropfen lassen.

Glasnudeln abtropfen lassen

Glasnudeln abtropfen lassen

Die Filetscheiben nun bei starker Hitze 30 Sekunden bis maximal eine Minute pro Seite in Erdnuß-, Sesam- oder Sonnenblumenöl scharf anbraten, mit ein wenig Szechuan-Pfeffer und einer Mini-Prise Salz würzen, dann gleich vom Herd nehmen und 1 knappe Minute ruhen lassen.

Das Filet wirklich nur ganz kurz braten

Das Filet wirklich nur ganz kurz braten

Zack! Fertig!

Zack! Fertig!

Dann schnell das Fleisch mit dem Gemüse und den Glasnudeln vermengen und sofort servieren.

Mix it, aber hopp!

Mix it, aber hopp!

Jetzt noch die grünen Enden der Frühlingszwiebeln dazu

Jetzt noch die grünen Enden der Frühlingszwiebeln dazugeben…

Streuen Sie den klein gezupften Koriander darüber. Den Ingwer und das Zitronengras vorher herausnehmen!

und mit Koriander dekorieren!

….und mit Koriander dekorieren! Bon Appetit!

Artischocken mit Aioli & Chili-Dip

Ganz einfach und einfach göttlich: Frische Artischocken mit Aioli und einem scharfen Chili-Dip. Das kann jeder, Sie auch!

Kaufen Sie zwei schöne große Artischocken auf dem Markt und spülen Sie diese unter fließend Wasser kalt ab. Trocken tupfen, Stiele herausbrechen oder mit einem scharfen Messer abschneiden, so, dass Sie die Früchtchen auf einen Teller setzen können. Sehr spitze Blattkanten mit der Schere abschneiden. Reiben Sie die Böden mit etwas Zitronensaft ein, dann werden sie nicht braun. Dann setzen Sie einen großen Topf Salzwasser mit einem Spritzer Zitrone auf und kochen darin die Artischocken um die 30-40 Minuten gar. Das sind sie, wenn sich die Blättchen leicht herauszupfen lassen.

Artischocken in kaltem Wasser aufsetzen und um die 30-40 Minuten garen

Artischocken in kaltem Wasser aufsetzen und um die 30-40 Minuten garen

Während die Artischocken kochen, bereiten Sie zuerst den Chili-Dip zu: Mixen Sie zwei Teelöffel guten alten Balsamico mit einer Prise Meersalz, ein-zwei Umdrehungen schwarzen Pfeffer aus der Mühle und vier-sechs Teelöffeln gutem Olivenöl und geben Sie dann eine gepresste Knoblauchzehe und eine fein geschnittene frische Chili darunter. Durchrühren und ziehen lassen.

Der Chili-Dip ist fix zubereitet!

Der Chili-Dip ist fix zubereitet!

Dann geht’s an die Blitz-Majonaise: Mixen Sie ein ganzes (und unbedingt frisches) größeres Ei mit einer guten Prise Meersalz, einem Teelöffel Dijon-Senf und einem Spritzer Zitrone mit dem Pürierstab auf und geben Sie dann beim weiteren “Pürieren” zügig 200 ml kaltgepresstes Sonnenblumenöl (oder eine Mischung aus 50/50 Sonnenblumen/Olivenöl) hinzu. Sie werden sich wundern, wie ruckzuck Sie eine sämige Majo bekommen. Nicht zu lange mixen, wenn die Konstistenz gefällt, aufhören und in eine Schale abfüllen. Wir haben hier ebenfalls eine Knoblauchzehe hineingepresst, weil wir eine Aioli wollten.

Ein Wunder? Nein, nur unsere Blitz-Majonaise, die auch Sie hinbekommn.

Ein Wunder? Nein, nur unsere Blitz-Majonaise, die auch Sie hinbekommen.

Servieren Sie die abgetropften heißen Artischocken mit den Dips und ein bisserl frischem Baguette – ein Traum :-)

Guten Appetit!

Guten Appetit!

Lecker!

Lecker!

Pikante Auberginen-Pasta mit Büffelmozzarella

Die Aubergine ist ein bisschen tricky. Wir kennen alle den oft genug ledrigen Lappen vom Grill, der italienische Antipasti-Teller verunziert. “Bitte ohne Auberginen” lautet die Anweisung des besten Gatten, wenn es ihm nach einer Vorspeise beim Italiener gelüstet. Kurz gebraten schmeckt uns das subtropische Nachtschattengewächs eher selten. Wir finden, die Eierfrucht muss geschmort werden, erst dann entfaltet sie ihr ganzes Aroma. Sparen Sie nicht am Olivenöl!

Bereiten wir uns also eine schöne Pasta und lassen die Aubergine glänzen. Sie brauchen für zwei Personen eine mittelgroße Aubergine, eine milde Pepperoni, eine größere Schalotte, drei Knoblauchzehen, reichlich Olivenöl, Meersalz, eine Chilischote (wer es nicht scharf möchte, lässt sie weg), eine kleine Hand voll Pinienkerne, einen guten Teelöffel getrocknete Minze, ein kleines Glas Tomatenmark, ein Schlückchen guten Rotwein, einen Teelöffel alten Balsamico und natürlich Pasta. Wir empfehlen Rigatoni. Serviert wird unsere Auberginen-Pasta mit einem kleinen Büffelmozzarella.

Die Aubergine braucht Zuwendung in der Küche

Die Aubergine braucht Zuwendung in der Küche

Waschen Sie die Aubergine heiß ab, trocknen Sie sie und schneiden Sie die Frucht in dickere Scheiben, die Sie großzügig salzen und ein halbes Stündlein ziehen lassen. Anschließend das Salz unter fließendem Wasser abspülen und die Auberginen-Scheiben behutsam ausdrücken.

Auberginen-Scheiben salzen

Auberginen-Scheiben salzen

Während die Aubergine in Salz zieht, schneiden Sie Knoblauch, Zwiebel, Pepperoni und Chili fein. Stellen Sie dann eine geräumige Pfanne auf hohe Temperatur und braten Sie darin die Auberginen-Scheiben mit den feingehackten Zutaten scharf von beiden Seiten an. Würzen Sie mit der Minze und einer guten Prise Meersalz, drehen Sie die Temperatur etwas herunter und schmurgeln Sie die Auberginen 10 Minuten gemütlich vor sich hin. Geben Sie etwas Öl nach, ab und zu umrühren. Nach 10 Minuten werfen Sie die Pinienkerne in die Pfanne und lassen diese kurz angehen, dann geben Sie das Tomatenmark hinzu, das Sie am Pfannenrand ebenfalls kurz anrösten.

Auberginen sollen braten

Auberginen sollen braten!

Das Tomatenmark an der Seite angehen lassen

Das Tomatenmark an der Seite angehen lassen

Anschließend vermischen Sie alles sanft mit einem Holzlöffel, lassen es kurz schmoren und löschen dann mit einem kleinen Schuss Rotwein ab. Auf kleiner Temperatur einkochen lassen, ab und zu wenden, noch ein bisschen Öl zugeben.

Alles schön verrühren

Alles schön verrühren und ein Schlückchen Roten hineingeben

So soll es ausschauen, wenn es fertig ist!

So soll es ausschauen, wenn es fertig ist!

Jetzt darf die Pasta ins kochende Salzwasser, das wir parallel aufgestellt haben. Unsere Rigatoni brauchen circa 14 Minuten. Nehmen Sie eine kleine Kelle vom kochenden Nudelwasser und mischen Sie dieses unter die schmurgelnden Auberginen. Wiederholen Sie diesen Vorgang, wenn das Auberginen-Sugo zu wenig Flüssigkeit hat. Es soll geschmeidig, aber nicht suppig sein. Schmecken Sie das Ganze mit einem wirklich alten, süßen Balsamico ab.

Servieren Sie Ihre Pasta mit einem in Stückchen gerissenen Büffelmozzarella, den Sie auf den Auberginen drapieren. Das Auge isst bekanntlich mit;-)

Auberginen-Pasta mit Büffelmozzarella - es lohnt sich!

Auberginen-Pasta mit Büffelmozzarella – richtig gut!

 

Unsere Auberginen-Tomaten-Pasta schmeckt aber auch pur!

Unsere pikante Auberginen-Pasta schmeckt aber auch pur!

Yum2Take – Yum2Bring – Kritik

Wir sind ja für gewöhnlich super-kritisch, wenn wir uns zum Essen außer Haus begeben. Wenn wir aber einmal eine Fütterungsstelle ins Herz geschlossen haben, wird daraus in der Regel eine lange Freundschaft, die auch mal eine nicht perfekte Performance verzeiht. Bewährten Lokalitäten sind wir – so sie denn ihr Niveau halten können – herzlich zugeneigt und besuchen sie regelmäßig. Das Yum2Take am Sebastiansplatz Nummer 8 – direkt am Viktualienmarkt gelegen – ist so ein spezieller Kandidat. Seit es eröffnet hat, also schon ein paar Jährchen lang, schätzen wir die frischen thailändischen Gerichte, die authentisch zubereitet und fix auf den Tisch kommen.

Das Yum2Take von innen

Das Yum2Take von innen

Das Yum2Take ist ein Fast-Food-Restaurant, das Essen bestellt und zahlt man der Kasse, bekommt einen Elektro-Pieper in die Hand und wenn dieser leuchtet holt man sich sein Tablett selbst am Tresen ab. Das Besondere am Yum2Take ist die hohe Qualität: Öko-Bio-Fleisch vom Herrmannsdorfer, wirklich knackig frisches Gemüse, feine Öle und alles auf den Punkt zubereitet. Hier kommt kein dubioser Asia-Food mit Geschmacksverstärkern in die Woks. Wir lieben den schnellen Service, weil wir in der Regel wenig Zeit, aber großen Appetit auf etwas Gutes haben. Die Chefin Hanna Hornik führt ihren Laden und dessen Zweigstelle am Hohenzollernplatz in Schwabing mit fester Hand und einem Blick für alles Wesentliche. Sie weiß, wer – wie wir – zu den Stammgästen zählt und belohnt die Treue schon mal mit einem unverhofften Gutschein oder einer Probe einer neuen Kreation. Wir durften kürzlich Gemüse Kwan Thongs probieren und haben erfahren, dass diese natürlich auch selbstgemacht werden. Nix da Convenience!

Deko-Buddhas an den Wänden

Gut essen und auf goldene Deko-Buddhas schauen im Yum2Take – wie der Name sagt, kannst Du Dein Essen auch mitnehmen

Das Yum2Take hat seit kurzem auch einen Lieferdienst, ein guter Grund, diesem einmal auf den Zahn zu fühlen. Wir bestellen seit Jahren nichts ins Haus. Erstens, weil wir selber kochen, zweitens, weil unsere Erfahrungen mit dem ins Haus bestellten Essen nicht die besten sind. Lieblos, lauwarm, ungeklärte Zutaten – das geht nur im absoluten Notfall und so nötig haben wir es dann doch nicht.

Das Yum2Take liefert als Yum2Bring jetzt auch ins Haus

Das Yum2Take liefert als Yum2Bring jetzt auch ins Haus

Allerdings hat sich seit unserer Studentenzeit einiges getan, und – dem Internet sei Dank – sind neue Lieferdienste am Start, die den Job richtig machen. Yum2Take hat sich für seinen neuen Yum2Bring-Service mit dem Start-up Volo zusammengetan, einem lokalen Liefer-Dienst, der (noch nur im Münchner Innenstadtbereich), Speisen und Getränke ausgewählter Restaurants ins Haus bringt und die gesamte Online-Bestellung abwickelt. Das erfolgt auf der Website von Volo, wo die Speisekarten abgebildet sind. Pro Lieferung nimmt Volo 5 Euro, die Bezahlung erfolgt nach Anlegen eines Kontos via Kreditkarte oder per Lastschrift. Hat man sein Konto einmal angelegt, ist die Bestellung ruckizucki erledigt und man darf sich auf sein Essen freuen – beziehungsweise skeptisch wie wir abwarten, wann es kommt und wie es dann ausschaut.

Außen Plastik, innen alles recyclebar - ordentlich und appeitlich eingepackt

Außen Plastik, innen alles recyclebar – ordentlich und appetitlich eingepackt

Überraschung: Trotz Bestellung zur freitäglichen Mittags-Rush-Hour war unsere Bestellung in 30 Minuten da. Nett verpackt im Yum2Take-Look (bis auf die Plastiktüte alles abbaubare Materialien), vollständig und heiß. Genügend Saucen hat man ebenfalls eingepackt, auch das scharfe Chilli-Öl war dabei.

Die guten Saucen!

Die guten Saucen!

Zugegeben: Der Spaß ist nicht ganz billig, aber hier stimmen Qualität und Service. Es lohnt sich allemal, wenn Sie eine größere Runde verköstigen wollen, und keine Lust haben, am Herd zu stehen oder das traute Heim zu verlassen. We like :-) und werden es wieder tun. Und das haben wir bestellt und ja, alles aufgegessen:

Pat Thai - genau, wie im Restaurant

Pat Thai – genauso gut, wie im Restaurant

Rotes Panang Curry mit Öko-Truthahn

Rotes Panang Curry mit Öko-Truthahn

 

Tom Kha Süppchen

Tom Kha Süppchen

Truthahn-Spiesse mit Erdnuss-Dip

Truthahn-Saté mit Erdnuss-Dip

Papaya-Karotten-Chinakohl-Salat - mit vielen roten Chillies - der Burner!

Papaya-Karotten-Chinakohl-Salat – mit vielen roten Chillies – der Burner!

Kwan Thiongs

Kwan Thongs mit Öko-Truthahn waren auch dabei