Ottolenghi & Tamimi: Puten-Zucchini-Burger mit Frühlingszwiebel & Kreuzkümmel

on

Ein sehr schönes Rezept von Ottolenghi & Tamimi aus dem Jerusalem-Kochbuch und die perfekte, kleine Mahlzeit an heißen Tagen (wenn sie denn mal kommen wollen): Diese feinen Zucchini-Burger sind leicht und dabei sehr pikant. Kochen Sie selber: es ist ein klein wenig aufwändig, aber gar nicht kompliziert.

Die Burger: Wir nahmen vom Rezept für 4-6 Personen die Hälfte für Zwei: also knapp 300 Gramm dunkles Putenfleisch, eine kleine Zucchini (ca. 100-150 Gramm), 20 Gramm Frühlingszwiebeln, 1 Ei (nehmen Sie ein kleineres), 1 EL gehackte Minze, 1 EL gehackten Koriander, eine Knoblauchzehe, 1/2 TL Kreuzkümmel gemahlen, 1/2 Teelöffel Meersalz, 1/4 Teelöffel grob gemahlener schwarzer Pfeffer, 1/4 TL Cayenne-Pfeffer (Chili-Pulver tut es auch) und circa 50 ml Sonnenblumenöl zum Anbraten.

Frische Zutaten für unsere Zucchini-Burger
Frische Zutaten für unsere Zucchini-Burger

Das Putenfleisch unter kaltem Wasser abspülen, mit Küchenpapier abtupfen und parieren, damit eventuelle Sehnen garantiert entfernt sind, bevor wir es mit der Küchenmaschine zu Hackfleisch verarbeiten.

Putenfleisch parieren, die Mühe lohnt sich.
Putenfleisch parieren, die Mühe lohnt sich.
Wir häckseln uns unsere Pute selber in der Küchenmaschine.
Wir häckseln uns unsere Pute selber in der Küchenmaschine.
Feines Puten-Hack
Feines Puten-Hack

Die Zucchini in feine Streifen raspeln, die Küchenreibe tut den Job ruckzuck.

Zucchini mit der Küchenreibe schnetzeln...
Zucchini mit der Küchenreibe schnetzeln…
..in feine Streifen bitte!
..in feine Streifen bitte!

Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.

Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden
Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden

Koriander und Minze gut abspülen, trocken tupfen und fein hacken. Grobe Stiele vorher aussortieren!

Minze und Koriander verleihen gemeinsam mit dem Kreuzkümmel ein herrliches Aroma.
Minze und Koriander verleihen gemeinsam mit dem Kreuzkümmel ein herrliches Aroma.
Nehmen Sie das Wiegemesser!
Nehmen Sie das Wiegemesser!

Geben Sie sämtliche Zutaten zum bereits faschierten Fleisch und mixen Sie das Ganze schön durch. Achtung: hierfür nicht das Fleischmesser der Küchenmaschine hernehmen, sondern den Quirl, wenn Sie sowas haben. Ansonsten lässt sich die Fleischmasse prima mit der Hand verarbeiten.

Mix it, Baby!
Mix it, Baby!
und nun noch die Zucchini rein
und nun noch die Zucchini rein

Formen Sie 7 bis 8 kleine Pflanzerl und braten Sie diese in heißem Sonnenblumenöl von beiden Seiten scharf an. Dann die Burger entweder im Backofen um die 5-7 Minuten auf Backpapier bei 220 Grad fertig garen oder in der Pfanne bei niedriger Temperatur. Sind die Burger fertig, raus damit und auf Küchenpapier überflüssiges Öl aufsaugen lassen.

Da sind die Burger: wir haben 7 rausgekriegt.
Da sind die Burger: wir haben 7 rausgekriegt.
Burger Braten können Sie ja wohl!
Burger Braten können Sie ja wohl!

Die Sauce: Während die Burger garen, mixen Sie aus 50 Gramm saurer Sahne, 75 Gramm griechischen Joghurt, 1/2 TL abgeriebener Zitronenschale (Bio-Zitrone! aber trotzdem vorher heiß abwaschen), 1/2 kleine zerdrückte Knoblauchzehe, ein knapper EL Olivenöl, 1/2 EL Sumach, 1/4 TL Meersalz und zwei, drei Umdrehungen schwarzen Pfeffers eine sämige Sauce zu unseren Burgern.

Die Joghurt-Sauce gibt den Burgern nochmal einen Frische-Kick!
Die Joghurt-Sauce gibt den Burgern nochmal einen Frische-Kick!
Sauce kurz kaltstellen. Sie können die Sauce auch zuerst zubereiten und dann im Kühlschrank ziehen lassen.
Sauce kurz kaltstellen. Sie können die Sauce auch zuerst zubereiten und dann im Kühlschrank ziehen lassen.

Tipp: Wenn Sie Zucchini und / oder Frühlingszwiebeln übrig haben: kurz bevor die Burger fertig sind, in die Pfanne werfen, auf mittlerer Temperatur fest anbraten und als Gemüse mitservieren.

Wir haben ein neues Lieblingsrezept! Aber das ist bei Ottolenghi & Tamimi auch kein Wunder. Die Jungs können kochen!

Voila: Zucchini-Burger mit Frühlingszwiebeln ala O&T - wun.der.bar!!
Voila: Zucchini-Burger mit Frühlingszwiebeln ala O&T – wun.der.bar!!

2 Kommentare auch kommentieren

  1. Gesa sagt:

    Hallo, ich habe das Rezept auch schon zwei Mal ausprobiert und nicht nur wir, sondern vor allem die Kinder lieben die Burger. Bei mir wird die Rohmasse jedoch sehr feucht und locker. Jetzt habe ich noch drei Esslöffel Semmelbrösel untergemischt, damit die Haufen nicht auseinanderfallen. Wir fühlt sich bei Euch die Rohmasse an? Auf dem Bild sieht sie ja ganz gut formbar aus. Muss das so feucht sein, oder woran kanns liegen?

    Danke, wenn Ihr zu dem Detail noch Eure Erfahrungen mit uns teilt.

    g

  2. Liebe Gesa, vielen Dank für den netten Kommentar. Ja, die Gemüse-Puten-Burger sind in der Tat sehr locker. Wir haben sie beim Braten sehr behutsam gewendet, sie können aber leicht zerfallen. Semmelbrösel sind eine gute Lösung. Aber brav selber reiben ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.