Koch- & Food-Blog, abschweifendes

sacre e profane


Sommerfrisch: Reis-Pistaziensalat aus dem Libanon

Es ist heiß! Das ist schön, finden wir, zumal weit und breit kein Urlaub in Sicht ist. Zeit für ein echtes Sommergericht aus noch heißeren Regionen. Mit unserem libanesischen Reis-Pistaziensalat bringen Sie genau das Richtige für diese Temperaturen auf den Tisch. Es braucht allerdings ein wenig Vorbereitungszeit und ist eine gute Fingerübung auch für den geschätzten Schüler, der sich in der Kochkunst üben möchte.

Wir brauchen für vier bis sechs Personen 375 Gramm Langkornreis, 4 Eßlöffel Pistazienöl und 1 Eßlöffel Sonnenblumenöl (alternativ 5 Eßlöffel Olivenöl), Salz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer, 3 Eßlöffel frisch gepressten Zitronensaft von der Bio-Zitrone, 1 Teelöffel abgeriebene Zitronschale (deshalb Bio!), 1 Teelöffel Granatapfelkerne, 3 Eßlöffel glatte Petersilie, vier feingehackte Frühlingszwiebeln und 50 Gramm Pistazienkerne (natur, ungesalzen). Pistazienöl ist etwas kostspieliger, als Olivenöl. Gönnen Sie sich trotzdem ein kleines Fläschchen, es lohnt sich! Tipp: Pistazienöl hält ca. 3-4 Monate an einem kühlen, dunklen Ort. Unser Ölhändler rät zur Aufbewahrung im Kühlschrank.

Zutaten für unseren Reissalat: das Besondere ist das Pistazienöl.

Zutaten für unseren Reissalat: das Besondere ist das Pistazienöl.

Zuerst wird der Reis zubereitet. Diesen lassen wir in einem Eßlöffel Sonnenblumenöl (oder Olivenöl) unter kräftigem Rühren glasig werden. Parallel kochen wir Wasser – im Wasserkessel am besten. Ist der Reis glasig, salzen wir diesen und geben soviel kochendes Wasser hinzu, bis der Reis gut bedeckt ist, rühren das Ganze einmal um (Achtung: das blubbert!), Deckel drauf, Temperatur auf mittlere Werte herunter drehen und 5 Minuten köcheln lassen. Dann den Herd ausstellen und den Reis – je nach Garzeit – auf der Herdplatte unterm Deckel gar dämpfen. Prüfen Sie kurz vor Ende der Garzeit die Konsistenz: Ist der Reis noch ein bisschen hart, geben Sie einen Schuß kochendes Wasser hinzu und dämpfen das Ganze ein paar Minuten länger. Ist ein bisschen tricky, lieber Schüler, funktioniert aber sehr prächtig!

Langkornreis nicht aus dem Kochbeutel. Das kriegen Sie hin!

Langkornreis nicht aus dem Kochbeutel. Das kriegen Sie hin!

Ist der Reis gar, geben Sie diesen mit einem Metalllöffel (kein Holz, das zerquetscht die Reiskörner, was wir so nicht haben wollen!) in eine geräumige Schüssel und lassen diesen abkühlen. Währenddessen bereiten wir die Zutaten für unseren Salat vor.

Zitrone abreiben und dann auspressen, Abrieb und Saft beiseite stellen. Petersilie und Frühlingszwiebeln abspülen und abtropfen lassen.

Zitronenabrieb: Sie brauchen einen Teelöffel.

Zitronenabrieb: Sie brauchen einen Teelöffel.

Den Granatapfel teilen und die Kerne vorsichtig mit einem Löffel oder spitzen Messer herauslösen. Das ist eine Fitzelarbeit und spritzt rot! Nicht das allerbeste Hemd anziehen;-) Kerne beiseite stellen. Wir brauchen nur einen Eßlöffel, deshalb reicht ein halber Granatapfel aus, die andere Hälfte parken Sie im Kühlschrank – schmeckt gut einfach so oder in Joghurt, Eis etc.

Halbiert: jetzt müssen die Kerne vorsichtig herausgefummlet werden, das spritzt!

Halbiert: jetzt müssen die Kerne vorsichtig herausgefummelt werden, das spritzt!

Da sind sie!

Da sind sie!

Verrühren Sie nun den Zitronensaft mit vier Eßlöffeln Pistazienöl, pfeffern und salzen Sie das Dressing und rühren Sie den Zitronenabrieb unter. Abschmecken und den Eßlöffel Granatapfelkerne untermischen. Beiseite stellen.

Unser Dressing mit dem guten Pistazienöl

Unser Dressing mit dem feinen Pistazienöl

Nun hacken Sie die Frühlingszwiebeln und die Petersilie fein.

Petersilie und Frühlingszwiebel - ein farbenfroher Anblick

Petersilie und Frühlingszwiebel – ein farbenfroher Anblick

Fein gehackt: verwenden Sie auch das Grün der Frühlingszwiebeln.

Fein gehackt: verwenden Sie auch das Grün der Frühlingszwiebeln.

Derweil sollte der Reis soweit abgekühlt sein. Geben Sie zuerst die Frühlingszwiebeln, Petersilie und die Pistazienkerne zum Reis und mischen Sie diesen gut durch.

In den abgekühlten Reis zuerst das Grünzeug und die Pistazien geben.

In den abgekühlten Reis zuerst das Grünzeug und die Pistazien geben.

Dann kommt das Dressing hinzu, das Sie ebenfalls gut untermischen. Der Reissalat soll nun mindestens zwei Stunden im Kühlschrank gut durchziehen.

Nun das Dressing gut untermischen und mindestens zwei Stunden kühl ziehen lassen.

Nun das Dressing gut untermischen und mindestens zwei Stunden kühl ziehen lassen.

Dann können Sie servieren!

Tatata: es ist angerichtet!

Tatata: es ist angerichtet! Ein paar Granatapfelkerne als Deko drüber streuen.

 

 

 



Kommentieren