Puten-Pflanzerl, Wachteleier & Mangold

on

Immer diese Hektik. Wir springen von hier nach da und retour, noch ein Eilauftrag, noch ein „jetzt-gleich-sofort“-Job. Da kommt so manches unter die Räder. Aber unsere heilige Mittagsmahlzeit nicht. Auch wenn wir leider, leider nicht ständig am Blog sitzen können.

Ein feines und schnelles Rezept für alle, die immer zu wenig Zeit haben: Puten-Pflanzerl, Baby-Mangold und Wachteleier! Können Sie ohne große Vorbereitung live kochen. Los geht’s!

Baby-Mangold passt perfekt zu unseren Pflanzerln – hier gleich in der Pfanne mit der Tropea-Zwiebel, weil wir’s eilig haben!

Wir brauchen für den bewährten Ladys Lunch (1 Person) um die 200 Gramm Hackfleisch von der Pute (unser Geflügelhändler macht das frisch für uns), zwei Hand voll Baby-Mangold, eine Tropea-Zwiebel (das sind die roten – falls nicht greifbar eine weiße Zwiebel nehmen), eine frische Chili-Schote, frischen Koriander, Meersalz, Rauchsalz und Kurkuma, 3 Wachteleier und Olivenöl zum braten.

Wachteleier – sind doch auch mal schön, oder?

Den Mangold waschen wir gründlich und lassen ihn abtropfen. Dann in einer geräumigen Pfanne in etwas Olivenöl mitsamt der in größere Stücke zerhackten Tropea-Zwiebel anbraten und mit einer Prise Meersalz würzen. Dann die grob zerteilte Chili-Schote hinzugeben. Zack!

Nun geben wir das Puten-Hack in vier Portionen in die Pfanne, drücken es mit der Hand ein wenig platt und braten es an. Würzen Sie das Fleisch mit ein wenig Rauchsalz, geben Sie ein bisserl frischen Koriander auf jedes Pflanzerl und dann vorsichtig wenden. Achtung: die Pflanzerl fallen leicht auseinander, weil ohne Brot und Ei im Teig – das stört uns aber gar nicht.

Die Schnellversion: unsere Puten-Pflanzerl bereiten wir direkt in der Pfanne zu.
Vorsichtig wenden und falls das nicht so top gelingt, einfach ignorieren. Hier schon kurz vor der Fertigstellung mit Kurkuma gewürzt. Geben Sie gerne noch einen Schuss Olivenöl hinzu.

Während unser Mangold mit den Puten-Burgern brutzelt, schlagen wir die Wachteleier auf und geben diese in eine kleine Schüssel. Aufgepasst: die Biester haben eine feste Schale und Haut – da kann schon mal (wie bei uns) ein Eigelb kaputt gehen. Das macht nichts.

Wachteleier sind lecker, aber tricky ;-)

Sind unsere fixen Burger soweit gar und das Gemüse schön angebraten, geben wir die Wachteleier über das Fleisch, würzen das Ganze kräftig mit Kurkuma, wenden die Puten-Pflanzerl nochmal, werfen Koriander darüber und schon darf serviert werden. Künstler machen natürlich putzige Wachtel-Spiegeleier. Schmeckt aber auch so ;-)

Unsere Puten-Pflanzerl serviert :-) Einfach mal ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree