West meets East Huhn

Wir braten uns ein Huhn – genauer gesagt Waldhuhn-Brust – und kombinieren die französische Küche mit einem Hauch Asien.

Dazu brauchen wir für 2 Personen drei Waldhuhn-Brüste, 2 Schalotten, eine gute Hand voll Egerlinge (braune Champignons), französische Butter zum Anbraten, schwarzen Pfeffer aus der Mühle und eine gute Prise Meersalz.

Für den Asia-Touch sorgt das Gemüse: 2 schöne große Möhren, 1 frische Chilischote, Olivenöl, eine Prise Meersalz, ein halber Teelöffel Piment d’espelette und ein halber Bund frischer Koriander.

Zuerst bereiten wir uns ein Mise en Place – will heißen: wir bereiten alles vor, damit das eigentliche Kochen schnell und stressfei über die Bühne geht. Das Huhn wird kalt abgespült, mit dem Küchentuch abgetupft, bei Bedarf pariert und beiseite gestellt. Dann wird das Gemüse geschält, Schalotten der Länge nach in feine Scheiben schneiden, Champignons blättrig schneiden, Möhren in kleine Würfel schneiden, die Chili vom Stielansatz befreien und nur anschlitzen und zum Schluss den kalt abgebrausten und auf dem Küchenhandtuch getrockneten Koriander fein hacken.

Dann geht’s los – das Schöne an diesem Gericht: es lässt sich wunderbar gleichzeitig kochen. Wir werfen einfach zwei Pfannen an!

In die eine kommen unsere Möhren, die wir mitsamt der Chili auf mittlerer Temperatur in einem guten Schuss Olivenöl anbraten, wobei wir immer wieder mit dem Holzlöffel umrühren. Mit Meersalz und Piment d’espelette würzen und dann auf kleiner Temperatur weiter garen.

Hier braten unsere Möhren in Olivenöl – probieren Sie verschiedene Sorten aus!

In die zweite Pfanne geben wir ein gutes Stück Butter und etwas Olivenöl, bei hoher Temperatur auslassen und die Schalotten und Pilze kurz angehen lassen. Dann die Hühnerbrüste hineingeben und auf beiden Seiten scharf anbraten, salzen und pfeffern und dann auf mittlerer Temperatur garen, ab und zu wenden. Das dauert je nach Dicke des Fleisches so um die 10-15 Minuten.

Das Huhn mitsamt den Schalotten und Egerlingen anbraten: aufpassen, damit die letzteren nicht anbrennen!

Ist das Huhn gar, mit einem Viertel Becher Sahne aufgießen und die Sauce reduzieren. Eventuell noch Sahne nachgießen, dann wieder reduzieren und vom Herd nehmen.

Da brodelt die Sahne-Sauce – nur noch ein bisserl reduzieren…

Den Koriander über die Möhren geben.

Huhn und Möhren dann fix auf dem Teller drapieren. Bon Appetit :-)

West-östliches Huhn serviert, zum Gemüse kann noch ein Klecks Sauerrahm gegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree