Winter-Pasta mit Radicchio, Pistazien & getrockneten Tomaten

Höchste Zeit für einen ersten Blog-Post im neuen Jahr! Wir bereiten uns eine feine winterliche Pasta.

Dazu brauchen wir einen schönen Radicchio – der länglicheTreviso ist uns am liebesten, aber ein anderer tut’s auch. Außerdem eine gute Hand voll gerösteter und gesalzener Pistazien (nicht geizen, die Pistazien sind hier der Bringer!), eine Knoblauchzehe, eine mittelgroße Schalotte, um die 6-7 getrocknete (aber weiche) Tomaten, eine Prise Piment d’Espelette, etwas Meersalz, Olivenöl, Kürbiskernöl und Spaghetti (80-100 Gramm pro Nase, dieses Rezept ist für zwei muntere Esser gedacht).

Radicchio passt prima zu Pasta!

Zuerst die Pistazien grob hacken, beiseite stellen und dann den Radicchio in Streifen schneiden, in einem Sieb abbrausen und abtropfen lassen (wie er das oben tut). Knoblauch und Schalotte feinwiegen und in reichlich Olivenöl glasig braten, derweil die Spaghetti kochen (unsere brauchen ca. 8 Minuten).

Unsere Pistazien: für dieses Rezept sollten sie gesalzen und geröstet sein.

Knoblauch und Schalotte mit einem Teelöffel Piment d’Espelette und etwas Meersalz würzen, schön umrühren und dann die Pistazien und den Radicchio hinzugeben. Da wir sehr kleine Tomaten haben, haben wir sie zum Schluss im Ganzen dazu gegeben – größere vorher in Streifen schneiden.

Hier unsere feinen Bio-Tomaten!

Das Ganze 1, 2 Minuten angehen lassen, während wir die Pasta im Auge behalten und wenn sie dann al dente ist, fix abgiessen und in die Pfanne werfen.

Hier braten unsere „Gemüse“ vor sich hin, Pistazien und Tomaten folgen.

Alles schön vermengen, auf die Teller und mit ein paar Blättchen Radicchio und einem kleinen Tropfen Kürbiskernöl abrunden. Dann sofort auf den Tisch damit. Schmeckt sehr schön nussig! Wer mag: kann durchaus etwas frisch geriebenen Parmesan oder Pecorino vertragen. Nehmen Sie in diesem Falle den älteren Parmigiano Reggiano.

Serviert mit knackigem Radicchio und ein wenig Kürbiskernöl – nussig und sehr lecker!

Guten Appetit und ein auch kulinarisch gutes 2020 wünschen wir herzlich! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree