Fried Rice mit Garnelen

In Asien hat die Zukunft bekanntlich schon begonnen. Unser gebratener Asia-Reis hat allerdings nix mit Künstlicher Intelligenz und anderem Digitalen Zeug zu tun! Das ist reine Handarbeit, geht fix und ist mit den richtigen Zutaten ein wunderbares Vergnügen. Ideal zum Lunch, weil leicht – so soll es sein. Wir mögen es bekanntlich scharf – zartere Zungen nehmen einfach weniger Chili.

Wir nehmen für 2 Personen eine große violette Möhre, zwei Frühlingszwiebeln (die roten italienischen, wenn Sie sie bekommen), eine Mini-Paprika, eine halbe Jalapeno, eine frische Thai-Chili, eine kleine Hand voll ungesalzene Erdnüsse, Thai-Basilikum, Koriander, ein etwa einen halben Daumen großes Stück Ingwer, 150 Gramm Garnelen (am besten Bio!), etwas frischen Limettensaft, Erdnussöl, Sesamöl (ein Tröpflein), Olivenöl und Meersalz. Als Reis gibt’s Basmati, den wir – weil es schnell gehen soll – aus dem Kochbeutel nehmen (gibt’s auch Bio, aber der von Uncle Ben’s tut den Job).

Das Gemüse wird (Anleitung siehe unten) geputzt und fein gehäckselt und dann scharf angebraten, während der Reis kocht.

Das geputzte Gemüse schneiden wir so fein wie möglich und braten es in einem guten Schuss Erdnussöl im Wok an, dann ein paar Tropfen Sesamöl hinzugeben, mit Meersalz würzen, ein, zwei Minuten weiterbraten und dann etwas Limettensaft direkt aus der Frucht hineinpressen. Kurz reduzieren und dann unsere Erdnüsse in den Wok geben – alles schön weiterbraten und immer wieder wenden.

Von den Frühlingszwiebeln behalten wir etwas Grün zurück, das wir in feine Ringe schneiden, gleiches gilt für die Thai-Chili – das brauchen wir nachher zur Deko.

Parallel kochen wir unseren Basmati-Reis, der ca. 10 Minuten braucht.

Derweil schneiden wir den gut abgespülten Thai-Basilikum und den Koriander klein, aber nicht zu fein.

Mise en Place von Koriander & Limette
Impression von der Jalapeño

Ist der Reis fast gar (so 2-3 Minuten vor dem Garpunkt) geben wir die ebenfalls gut unter kaltem Wasser abgepülten Garnelen in den Wok und braten sie auf hoher Temperatur mit dem Gemüse an.

Hier bereits mit Garnelen und Erdnüssen, ein, zwei Basilikumblätter haben wir schon hinzugegeben.

Nun noch schnell den Reis abgießen, kurz abtropfen lassen, in den Wok werfen und mit einem guten Schuss Olivenöl abrunden. Das Thai-Basilikum und den Koriander unterheben und dann schnell servieren.

Koriander ist ein Muss! (Finden wir)
Hier brät unser „Fried Rice“ – die lila Möhre macht das Gericht schön rosa ;-)

Wir geben ein wenig Koriander, ein paar Chili-Ringe und das Frühlings-Zwiebel-Grün über das Gericht – sieht erstens hübsch aus und gibt zweitens eine weitere pikante Asien-Note.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree